3ik-Wochenbericht vom 05.06.2015

Von Hans Heimburger



Aktien- und Rentenmärkte bleiben gedrückt

Die vergangene Börsenwoche brachte bis zur Stunde nicht die erhoffte Erholung an den Märkten. Ganz im Gegenteil. Die internationalen Aktienmärkte tendierten mehrheitlich mit roten Vorzeichen und im Wochenverlauf erlebten wir richtig schwache Rentenmärkte, die spürbare Zinsanstiege aufwiesen. Lichtblick zum Wochenschluss ist der US Dollar, der sich seit dem Wochentiefstand bei rund 1,1365 zum Euro auf aktuell 1,1108 befestigte.

Der Aktienhandel plätscherte diese Woche so etwas vor sich hin, wobei die Notierungen per Saldo nach unten tendierten. Der DAX bewegte sich in der Region zwischen 11.500 Punkten oben und 11.157 Punkten unten (aktuell 18:05 Uhr bei 11.170). Ähnlich rückläufig präsentierte sich auch der Euro Stoxx 50 Index, der sich in der Bandbreite 3.620 und 3.499 bewegte ( aktuell: 3.499). Der S&P 500 handelte zwischen 2.121 und 2.086 Zählern (aktuell: 2.093). Sehr stabil bis steigend zeigte sich der Chinesische Index, der diese Woche zum ersten Mal seit Anfang 2008 wieder über der 5.000er Marke (5.023,10 SSE Composite Index ) den Handel beendete.

Schwache Anleihekurse am gestrigen Donnerstag

Der Rentenmarkt zeigte sich diese Woche bis gestern von seiner garstigen Seite. Die Rendite der 10-jährigen Bundesanleihe stieg vom Montag von 0,5 Prozent auf sage und schreibe 1 Prozent im gestrigen Handelsverlauf, der extrem volatil verlief. Heute sehen wir eine Beruhigung am Rentenmarkt mit einem Renditerückgang auf 0,85 Prozent.

Die 10 jährigen US Treasuries erhöhten ihre Rendite von 2,11 Prozent am vergangenen Freitag auf aktuell 2,34%. Hier befeuerte heute der positive amerikanische Arbeitsmarktbericht die Erwartungen auf eine baldige Zinserhöhung der Fed in den Staaten.

S&P 500 (rot), DAX (olive), Euro Stoxx 50 (blau) und Nikkei 225 (orange) in 2015

S&P 500 (rot), DAX (olive), Euro Stoxx 50 (blau) und Nikkei 225 (orange) in 2015

 

 

Was wir für Sie getan haben…

Im 3ik-Strategiefonds I nutzten wir auch in dieser Woche erneut die Schwankungen bei langlaufenden Bundesanleihen seit Mittwoch mit zwei erfolgreichen Trades in einem ETF auf die genannten Papiere. Wir verkauften am Montag eine Unternehmensanleihe und stockten im Wochenverlauf unseren Bestand in einem Banken ETF (Euro Stoxx 50 Banken) und dem Nasdaq 100 ETF vorsichtig auf.

Im 3ik-Strategiefonds II nutzten wir auch in dieser Woche erneut die Schwankungen bei langlaufenden Bundesanleihen seit Mittwoch mit zwei erfolgreichen Trades in einem ETF auf die genannten Papiere. Den Anteil der asiatischen Schwellendländer reduzierten wir durch die Verkäufe der Korea-Position (gesamt – unsere Stop-Marke wurde erreicht) und die Halbierung der Indien-Position (ebenfalls Erreichen der gesetzten Stop-Marke) deutlich. Heute starteten wir den geplanten stückweisen Wiedereinstieg in den philippinischen Markt via eines ETFs. Die jüngste Korrektur der amerikanischen Ölwerte nutzten wir am Mittwoch, um auch hier erneut Positionen in drei Werten zu generieren. Unser US-Exposure erhöhten wir via einer Aufstockung des Nasdaq 100 ETFs.

Im 3ik-Strategiefonds III nutzten wir auch in dieser Woche die Schwankungen des DAX erfolgreich, um mit risikoadjustierten Trades, taktische Zusatzerträge zu generieren. Den Anteil der asiatischen Schwellendländer reduzierten wir durch die Verkäufe der Korea-Position (gesamt – unsere Stop-Marke wurde erreicht) und die Halbierung der Indien-Position (ebenfalls Erreichen der gesetzten Stop-Marke) deutlich. Heute starteten wir den geplanten stückweisen Wiedereinstieg in den philippinischen Markt via eines ETFs. Die jüngste Korrektur der amerikanischen Ölwerte nutzten wir am Mittwoch, um auch hier erneut Positionen in drei Werten zu generieren. Unser US-Exposure erhöhten wir via einer Aufstockung des Nasdaq 100 ETFs. Die heutige Schwäche des Goldpreises nutzten wir, um unser Goldminen ETF zu günstigen Kursen aufzustocken.

3ik-Strategiefonds I – geringe Schwankungen

Link zum tagesaktuellen FactSheet des 3ik-Strategiefonds I: >> FactSheet

Wertentwicklung seit 1.1.2015 YtD Wertentwicklung 1 Jahr Volatilität 1 Jahr Max. Drawdown 1 Jahr Anteilswert per 04.06.2015
+3,15% + 3,37% + 3,17 % – 3,07 % 112,01 Euro

 

3ik-Strategiefonds II – mäßige Schwankungen

Link zum tagesaktuellen FactSheet des 3ik-Strategiefonds II: >> FactSheet

Wertentwicklung seit 1.1.2015 YtD Wertentwicklung 1 Jahr Volatilität 1 Jahr Max. Drawdown 1 Jahr Anteilswert per 04.06.2015
+7,18% + 6,96% + 6,86% – 5,67% 127,35 Euro

 

3ik-Strategiefonds III – langfristig hoher Wertzuwachs

Link zum tagesaktuellen FactSheet des 3ik-Strategiefonds III: >> FactSheet

Wertentwicklung seit 1.1.2015 YtD Wertentwicklung 1 Jahr Volatilität 1 Jahr Max. Drawdown 1 Jahr Anteilswert per 04.06.2015
+10,91% +12,36% +9,99% -6,47 % 128,94 Euro

Die 3ik-Strategiefonds seit Jahresbeginn 2015

Die 3ik-Strategiefonds I-III (blau, grün, rot) und der DAX (olive) in 2015

Die 3ik-Strategiefonds I-III (blau, grün, rot) und der DAX (olive) in 2015

 

 

 

Details liefern Ihnen die tagesaktuellen FactSheets. Links siehe am Fuß dieses 3ik-Wochenberichtes.

Ausblick

Wir erwarten, dass der S&P 500 die Marke von 2.100 Punkten zurück erobert. Bei einem Anstieg über 2.120 sehen wir eine Beschleunigung der Aufwärtsentwicklung. Dies wir auch die europäischen Aktienmärkte beflügeln, die kommende Woche zusätzlich von einem schwächeren Euro (stärkerer US Dollar) profitieren werden.

Auch die Rentenmärkte werden kommende Woche zumindest eine technische Gegenreaktion auf die Verluste dieser Woche zeigen. Ich prognostiziere einen leichten Renditerückgang auf etwa 0,75 Prozent für 10-jährige Bundesanleihen.

WICHTIG:
Die aktuell schwächeren Notierungen an den Renten- und Aktienmärkte stellen nach meiner Einschätzung sehr gute Kaufgelegenheiten dar. Nehmen Sie Gelder, die Sie nicht kurzfristig benötigen von Ihren Tagesgeld- und Sparkonten. Für etwas vorsichtigere Anlagen eignet sich der 3ik-Strategiefonds I. Wer gerne etwas mehr Wertentwicklung sehen möchte: einfach die 3ik-Strategiefonds II und III kaufen. Wenn nicht jetzt, wann dann?

 

Steuergünstig: die 3ik – Versicherungen

Die folgenden Angaben sind für die Anleger, die die 3ik-Strategiefonds im Rechtsrahmen einer lebenslang steuerbegünstigten „Private-Insuring“ – Police nutzen. Dies sind:

WFLifeCycleVersicherung bei der Vorsorge Luxemburg Lebensversicherung S.A.

Diese Police ist seit dem 1.7.2009 verfügbar. Das dreigeteilte Investmentkonzept wird dort im Rahmen von drei internen Fonds umgesetzt. Die Anteilswerte für die internen Fonds des Versicherungsvermögen, deren Wertermittlung am 1.7.2009 mit dem Wert 100,00 begann, sind wie folgt:

Versicherung Anteilswerte (Stichtag 04.05.2015)
WFLifeCycle I: 113,19 €
WFLifeCycle II: 147,22 €
WFLifeCycle III: 156,14 €

VIP ValorLife Versicherungen

Für die Kunden, die eine Police bei der ValorLife Versicherung besitzen, gilt ebenfalls: Die internen Fonds, die für die VIP ValorLife 99 D Policen geführt werden, sind seit Anfang 2012 genauso zusammengesetzt wie die oben beschriebenen 3ik-Strategiefonds. Die Wertentwicklung dieser Policen folgt damit der Wertentwicklung der 3ik-Strategiefonds.

Autor des 3ik-Wochenberichtes:

Hans-Heimburger-CIO-3ik-strategiefonds Hans Heimburger CIO
Tel.: 07633 – 91 14 13
h.heimburger@3ik-strategiefonds.de
www.3ik-strategiefonds.de

Links zu den tagesaktuellen FactSheets:

3ik-strategiefonds-1-wkn-a1h44g-isin-de000a1h44g8 3ik-Strategiefonds-II-wkn-a1h44j-isin-de000a1h44j2 3ik-Strategiefonds-III-wkn-a1h44l-isin-de000a1h44l8
3ik-Strategiefonds I geringe
Schwankungen
FactSheet
3ik-Strategiefonds II mäßige
Schwankungen
FactSheet
3ik-Strategiefonds III langfristig hoher Wertzuwachs
FactSheet