3ik-Wochenbericht vom 05.12.2014

Von Hans Heimburger

140617_3iK-strategiefonds_wir-kuemmern-uns-darum

Etabliert sich der DAX oberhalb der 10.000er – Marke?

In dieser Woche hat der DAX mehrfach die symbolträchtige Marke von 10.000 Punkten übersprungen. Allerdings ist es dem Index bisher nicht gelungen, sich nachhaltig im fünfstelligen Bereich zu etablieren.

Besonders volatil gestaltete sich die gestrige Börsensitzung, denn es war wieder einmal „Draghi-Time“ an den Märkten. Als der EZB-Präsident um 14:30 Uhr in Frankfurt vor die Presse trat stieg der deutsche Leitindex kurzfristig auf 10.070 Zähler, um dann allerdings in den folgenden zwei Stunden über 220 Punkte auf einen zwischenzeitlichen Stand von 9.850 Zähler zu verlieren. Was war passiert? Mit etwas Abstand betrachtet gab es keinen nachhaltigen Grund für diesen heftigen Kursrücksetzer. Die EZB hat gestern zwar keine neuen Maßnahmen beschlossen. Mit ihrer Rhetorik und den gesenkten Wachstums- und Inflationsprognosen belebte sie aber die Fantasie hinsichtlich weiterer unkonventioneller Maßnahmen.

Vielleicht waren manche Marktteilnehmer überzeugt, dass Mario Draghi bereits auf der gestrigen Pressekonferenz die Details eines Staatsanleihekaufprogramms verkünden wird und reagierten dann etwas enttäuscht. Nun ganz so schnell schießt dann die EZB doch nicht. Draghi verdeutlichte, dass der jüngst nochmals stark gefallene Ölpreis und dessen Auswirkung auf die Inflationsentwicklung sehr genau beobachtet wird. Die Europäische Zentralbank wolle diesen wichtigen Einflussfaktor sehr genau würdigen und beim Umfang der geplanten quantitativen Lockerung berücksichtigen.

Bereits heute haben sich die „Kurs-Gemüter“ schon wieder beruhigt und der DAX notiert zur Stunde (17:55 Uhr) bei 10.093 Punkten. Man kann es drehen und wenden wie man will: Das geldpolitische Pendel hat gestern weiter in Richtung neuer unkonventioneller Maßnahmen ausgeschlagen. Der Ölpreisrückgang wird wie ein zusätzliches Konjunkturprogramm für Europa (und die Welt) wirken und eröffnet gute Chancen auf eine Wachstumsbeschleunigung in den kommenden Monaten. Insofern sehen wir gute Argumente, die es dem DAX ermöglichen, sich oberhalb der 10.000er Marke zu etablieren.

 

S&P 500 (rot), DAX (olive), Euro Stoxx 50 (blau), Nikkei 225 (orange) seit dem 18.09.2014

S&P 500 (rot), DAX (olive), Euro Stoxx 50 (blau), Nikkei 225 (orange) seit dem 18.09.2014

 

USA: Job-Motor läuft mit hoher Drehzahl

Der heutige Bericht des Bureau of Labor Statistics hat die Erwartungen deutlich übertroffen. US-Unternehmen und -Behörden haben im November 321.000 neue Jobs geschaffen. Im Vorfeld der heutigen Datenveröffentlichung wurde ein Stellenzuwachs von etwa 230.000 erwartet.

Ohne den frühen Wintereinbruch in Amerika wäre der Zuwachs noch höher ausgefallen. Somit verbessert sich die Lage am Arbeitsmarkt mit zunehmender Dynamik. Die heutigen Zahlen unterstreichen, dass die Kapazitätsauslastung derzeit so deutlich steigt, wie zuletzt nahe des zyklischen Hochpunkts 2004/2005. Diese Entwicklung wird die amerikanische Notenbank sehr genau verfolgen, denn die Argumente für eine Fortsetzung der Nullzinspolitik schwinden zusehends.

Wie bereits oben erwähnt redet alle Welt im Zusammenhang mit dem Ölpreisverfall von stark rückläufigen Inflationsraten. Die wichtigste Einflussgröße auf die amerikanische Inflation sind allerdings die Lohnkosten. Noch hält sich deren Anstieg im November mit einem Plus von 2,2% gegenüber Vorjahr in moderaten Bahnen. Sollte sich in den kommenden Monaten ein Aufwärtstrend beim Lohnwachstum andeuten, wäre dies ein klares Signal, dass eine erste Leitzinserhöhung in Amerika greifbar wird.

Was wir für Sie getan haben…

Im 3ik-Strategiefonds I haben wir erneut eine Zeichnung einer interessanten Unternehmensanleihe (Pharma-Sektor) vorbereitet. Wir erwarten in der kommenden Woche eine Zuteilung. Erste Warnhinweise, dass der extrem stark gewachsene Markt für Unternehmensanleihen in China überhitzt sein könnte, haben wir zum Anlass genommen, um die erzielten Gewinne bei einem Fondsinvestment sicher zu stellen.

Im 3ik-Strategiefonds II erhöhten wir unser Emerging Market Exposure durch einen Indien-Fonds . Erste Warnhinweise, dass der extrem stark gewachsene Markt für Unternehmensanleihen in China überhitzt sein könnte, haben wir zum Anlass genommen, um die erzielten Gewinne bei einem Fondsinvestment sicher zu stellen.

Im 3ik-Strategiefonds III bauten wir knapp unterhalb der Marke von 1,24 Euro zum US-Dollar unsere temporäre USD-Sicherung ab. Unser Indien-Exposure haben wir diese Woche leicht erhöht.

3ik-Strategiefonds I – geringe Schwankungen

Link zum tagesaktuellen FactSheet des 3ik-Strategiefonds I: >> FactSheet

Wertentwicklung seit 1.1.2014 YtD Wertentwicklung 1 Jahr Volatilität 1 Jahr Max. Drawdown 1 Jahr Anteilswert per 04.12.2014
+2,75 % + 2,68 % + 2,09 % + 2,61 % 108,46 Euro

 

3ik-Strategiefonds II – mäßige Schwankungen

Link zum tagesaktuellen FactSheet des 3ik-Strategiefonds II: >> FactSheet

Wertentwicklung seit 1.1.2014 YtD Wertentwicklung 1 Jahr Volatilität 1 Jahr Max. Drawdown 1 Jahr Anteilswert per 04.12.2014
+3,71 % + 4,12 % + 5,38 % – 5,67% 118,49 Euro

 

3ik-Strategiefonds III – langfristig hoher Wertzuwachs

Link zum tagesaktuellen FactSheet des 3ik-Strategiefonds III: >> FactSheet

Wertentwicklung seit 1.1.2014 YtD Wertentwicklung 1 Jahr Volatilität 1 Jahr Max. Drawdown 1 Jahr Anteilswert per 04.12.2014
+5,66 % + 7,43 % + 7,59 % -6,29 % 115,97 Euro

 

Die 3ik-Strategiefonds seit Jahresbeginn 2014

 

Die 3ik-Strategiefonds I-III (blau, grün, rot) und der DAX (olive) in 2014

Die 3ik-Strategiefonds I-III (blau, grün, rot) und der DAX (olive) in 2014

 

Details liefern Ihnen die tagesaktuellen FactSheets. Links siehe am Fuß dieses 3ik-Wochenberichtes.

Ausblick

Unsere Einschätzung vom vergangenen Freitag, dass trotz starker Überkauftheit an den Märkten ein hoher Investitionsgrad sinnvoll ist hat sich deutlich bewahrheitet. Die Märkte sind in Rekordlaune und das wird vermutlich auch kommende Woche so bleiben. Natürlich bleiben wir aufmerksam, um etwaige Störfeuer zu erkennen.

 

Steuergünstig: die 3ik – Versicherungen

Die folgenden Angaben sind für die Anleger, die die 3ik-Strategiefonds im Rechtsrahmen einer lebenslang steuerbegünstigten „Private-Insuring“ – Police nutzen. Dies sind:

WFLifeCycleVersicherung bei der Vorsorge Luxemburg Lebensversicherung S.A.

Diese Police ist seit dem 1.7.2009 verfügbar. Das dreigeteilte Investmentkonzept wird dort im Rahmen von drei internen Fonds umgesetzt. Die Anteilswerte für die internen Fonds des Versicherungsvermögen, deren Wertermittlung am 1.7.2009 mit dem Wert 100,00 begann, sind wie folgt:

Versicherung Anteilswerte (Stichtag 04.12.2014)
WFLifeCycle I: 109,56 €
WFLifeCycle II: 137,19 €
WFLifeCycle III: 141,42 €

VIP ValorLife Versicherungen

Für die Kunden, die eine Police bei der ValorLife Versicherung besitzen, gilt ebenfalls: Die internen Fonds, die für die VIP ValorLife 99 D Policen geführt werden, sind seit Anfang 2012 genauso zusammengesetzt wie die oben beschriebenen 3ik-Strategiefonds. Die Wertentwicklung dieser Policen folgt damit der Wertentwicklung der 3ik-Strategiefonds.

Autor des 3ik-Wochenberichtes:

Hans-Heimburger-CIO-3ik-strategiefonds Hans Heimburger CIO
Tel.: 07633 – 91 14 13
h.heimburger@3ik-strategiefonds.de
www.3ik-strategiefonds.de

Links zu den tagesaktuellen FactSheets:

3ik-strategiefonds-1-wkn-a1h44g-isin-de000a1h44g8 3ik-Strategiefonds II 3ik-Strategiefonds III
3ik-Strategiefonds I geringe Schwankungen 3ik-Strategiefonds II mäßige Schwankungen 3ik-Strategiefonds III langfristig hoher Wertzuwachs