3ik-Wochenbericht vom 06.02.2015

Von Hans Heimburger



Die Stimmung in der deutschen Industrie verbessert sich

Die deutsche Industrieproduktion legte in 2014 um real 1,9% zu. Nach einer schwächeren Entwicklung im Herbst schloss das vierte Quartal um 0,5% gegenüber dem Vorquartal im Plus. Die Automobilindustrie verzeichnete mit +4,5% den höchsten Produktionszuwachs, gefolgt von der Metallindustrie mit +3,2% und der Elektrotechnik (+2,5%). Ein schwaches Jahr erlebte die Chemiebranche, die einen Produktionsrückgang in Höhe von 2,9% hinnehmen musste.

Der Ölpreisrückgang und der schwache Euro geben Rückenwind

Die Abwertung des Euro gegenüber dem US-Dollar verbessert die preisliche Wettbewerbsfähigkeit des Produktionsstandorts Deutschland. Davon profitieren vor allem exportintensive Branchen, die viele Erzeugnisse außerhalb der Eurozone absetzen und einen hohen heimischen Wertschöpfungsanteil aufweisen. Zu nennen sind die Automobilindustrie, der Maschinenbau, die Elektrotechnik oder die chemische Industrie. Indirekt werden auch vorgelagerte Branchen begünstigt, etwa die Metall- oder Kunststoffindustrie.

Der niedrige Ölpreis wirkt in mehrfacher Weise positiv. Zum einen bedeutet er eine Kostenentlastung für Sektoren, in denen Öl als Rohstoff im Produktionsprozess eingesetzt wird (z.B. Chemie- und Kunststoffindustrie). Zum anderen sind sie ein Stimulus sowohl für die deutsche Binnenkonjunktur als auch für wichtige Exportmärkte, da diese überwiegend Ölimporteure sind.

Der amerikanische Aktienmarkt gewinnt im Wochenverlauf hinzu

Der heutige US-Arbeitsmarktbericht setzte in Amerika einen positiven Schlussakkord für diese Woche. Die Zahlen des Bureau of Labor Statistics wurden wie immer mit großer Spannung erwartet. In den vergangenen Wochen gab es doch Sorgen, dass die angekündigten Entlassungen  in der amerikanischen Ölindustrie den Arbeitsmarktbericht negativ beeinflussen könnten. Dem war nicht so. Die Beschäftigung außerhalb der Landwirtschaft ist im Januar um 257.000 gestiegen, die bisherigen Winterstürme konnten die Beschäftigungslage offensichtlich nicht vom positiven Weg abbringen.
Der S&P 500 notierte am Montag mit 1.983 noch deutlich unter der 2.000er Marke. Aktuell liegt der Index bei 2.063 Zählern.

S&P 500 (rot), DAX (olive), Euro Stoxx 50 (blau) , Nikkei 225 (orange) seit dem 02.01.2015

S&P 500 (rot), DAX (olive), Euro Stoxx 50 (blau) , Nikkei 225 (orange) seit dem 02.01.2015

Was wir für Sie getan haben…

Im 3ik-Strategiefonds I realisierten wir im Wochenverlauf den schnellen Kursgewinn in der lang laufenden Dänenkronenanleihe. Die Bekanntgabe der dänischen Notenbank am vergangenen Montag zunächst auf die Ausgabe neuer Bonds zu verzichten, ließ den Kurs ansteigen. Wir halten das Aufwertungspotential der DKK mittlerweile für begrenzt (siehe beigefügten Bericht). Weiterhin verkauften wir zur Sicherstellung der Gewinne die halbe Position der UK Gilts. Einen Teil der Erlöse reinvestierten wir in einen internationalen Anleihefonds.

Im 3ik-Strategiefonds II realisierten wir im Wochenverlauf den schnellen Kursgewinn in der lang laufenden Dänenkronenanleihe. Die Bekanntgabe der dänischen Notenbank am vergangenen Montag zunächst auf die Ausgabe neuer Bonds zu verzichten, ließ den Kurs ansteigen. Wir halten das Aufwertungspotential der DKK mittlerweile für begrenzt (siehe beigefügten Bericht). Weiterhin verkauften wir zur Sicherstellung der Gewinne die halbe Position der UK Gilts und wir realisierten den Gewinn beim Verkauf eines Generika-Fonds.

Im 3ik-Strategiefonds III realisierten wir im Wochenverlauf den schnellen Kursgewinn in der lang laufenden Dänenkronenanleihe. Die Bekanntgabe der dänischen Notenbank am vergangenen Montag zunächst auf die Ausgabe neuer Bonds zu verzichten, ließ den Kurs ansteigen. Wir halten das Aufwertungspotential der DKK mittlerweile für begrenzt (siehe beigefügten Bericht). Weiterhin verkauften wir zur Sicherstellung der Gewinne die Position der UK Gilts und wir realisierten den Gewinn beim Verkauf eines Generika-Fonds. Unser Deutschland Exposure bauten wir heute via FDAX und eines ETFs im Industriesektor weiter aus.

 

3ik-Strategiefonds I – geringe Schwankungen

Link zum tagesaktuellen FactSheet des 3ik-Strategiefonds I: >> FactSheet

Wertentwicklung seit 1.1.2015 YtD Wertentwicklung 1 Jahr Volatilität 1 Jahr Max. Drawdown 1 Jahr Anteilswert per 05.02.2015
+2,29% + 4,94% + 2,51 % – 2,61 % 111,08 Euro

 

3ik-Strategiefonds II – mäßige Schwankungen

Link zum tagesaktuellen FactSheet des 3ik-Strategiefonds II: >> FactSheet

Wertentwicklung seit 1.1.2015 YtD Wertentwicklung 1 Jahr Volatilität 1 Jahr Max. Drawdown 1 Jahr Anteilswert per 05.02.2015
+4,18% + 8,53 % + 6,53 % – 5,67% 123,79 Euro

 

3ik-Strategiefonds III – langfristig hoher Wertzuwachs

Link zum tagesaktuellen FactSheet des 3ik-Strategiefonds III: >> FactSheet

Wertentwicklung seit 1.1.2015 YtD Wertentwicklung 1 Jahr Volatilität 1 Jahr Max. Drawdown 1 Jahr Anteilswert per 05.02.2015.2014
+5,37 % + 13,01% + 9,03 % -6,29 % 122,50 Euro

 

Die 3ik-Strategiefonds seit Jahresbeginn 2015

 

Die 3ik-Strategiefonds I-III (blau, grün, rot) und der DAX (olive) in 2015

Die 3ik-Strategiefonds I-III (blau, grün, rot) und der DAX (olive) in 2015

Details liefern Ihnen die tagesaktuellen FactSheets. Links siehe am Fuß dieses 3ik-Wochenberichtes.

Ausblick

Die Aktienmärkte in Europa sind durch das anstehende QE der EZB gut unterstützt. Etwaige Korrekturphasen, die nach der Rally im Januar denkbar sind, werden wir zu Positionskäufen in Europa nutzen. An dieser Einschätzung ändert sich für die kommende Woche nichts.

Steuergünstig: die 3ik – Versicherungen

Die folgenden Angaben sind für die Anleger, die die 3ik-Strategiefonds im Rechtsrahmen einer lebenslang steuerbegünstigten „Private-Insuring“ – Police nutzen. Dies sind:

WFLifeCycleVersicherung bei der Vorsorge Luxemburg Lebensversicherung S.A.

Diese Police ist seit dem 1.7.2009 verfügbar. Das dreigeteilte Investmentkonzept wird dort im Rahmen von drei internen Fonds umgesetzt. Die Anteilswerte für die internen Fonds des Versicherungsvermögen, deren Wertermittlung am 1.7.2009 mit dem Wert 100,00 begann, sind wie folgt:

Versicherung Anteilswerte (Stichtag 05.02.2015)
WFLifeCycle I: 112,06 €
WFLifeCycle II: 143,15 €
WFLifeCycle III: 149,16 €

VIP ValorLife Versicherungen

Für die Kunden, die eine Police bei der ValorLife Versicherung besitzen, gilt ebenfalls: Die internen Fonds, die für die VIP ValorLife 99 D Policen geführt werden, sind seit Anfang 2012 genauso zusammengesetzt wie die oben beschriebenen 3ik-Strategiefonds. Die Wertentwicklung dieser Policen folgt damit der Wertentwicklung der 3ik-Strategiefonds.

Autor des 3ik-Wochenberichtes:

Hans-Heimburger-CIO-3ik-strategiefonds Hans Heimburger CIO
Tel.: 07633 – 91 14 13
h.heimburger@3ik-strategiefonds.de
www.3ik-strategiefonds.de

Links zu den tagesaktuellen FactSheets:

3ik-strategiefonds-1-wkn-a1h44g-isin-de000a1h44g8 3ik-Strategiefonds II 3ik-Strategiefonds III
3ik-Strategiefonds I geringe Schwankungen 3ik-Strategiefonds II mäßige Schwankungen 3ik-Strategiefonds III langfristig hoher Wertzuwachs