3ik-Wochenbericht vom 10.07.2015

Von Hans Heimburger



Die europäischen Aktienmärkte gehen mit Optimismus ins Wochenende

Erneut stand das Thema Griechenland im Mittelpunkt des Börsengeschehens, zumindest hier in Europa. Dabei scheint das NEIN der griechischen Bevölkerung zum Reformpaket im Referendum am vergangenen Sonntag nur eine Episode in dieser unendlichen Geschichte zu sein. Die Aktienmärkte haben es mit erstaunlicher Gelassenheit getragen. Und die Realität in Griechenland, der Gestalt das selbst der spärliche 60 Euro Auszahlungsstrom an den Geldautomaten zu versiegen droht, scheint die Bereitschaft, weitreichende Reformvorschläge doch zu akzeptieren deutlich zu erhöhen.

Der DAX und der Euro Stoxx 50 verzeichneten am Mittwoch bei 10.655 bzw. 3.292 Punkten den Tiefpunkt für diese Handelswoche. Offensichtlich verloren einige inländische Versicherungsgesellschaften just zu diesem Zeitpunkt die Nerven und verkauften Bestände in deutschen und europäischen Aktien. „…die Risikobudgets für 2015 sind aufgebraucht und deshalb muss verkauft werden…“ hörten wir als Begründung. Auch uns standen die Schweißperlen auf der Stirn aber so schnell verlieren wir die Nerven nicht. Das schier endlose Griechenlandthema war und ist eine große Geduldsprobe. Aber der disziplinierte Blick auf die guten Fundamentaldaten in der Eurozone verbietet eigentlich aktuell den Verkauf europäischer Aktien. Der Donnerstag und der heutige Freitag bestätigen diese standhafte Haltung. Mit jedem Detail, das aus Brüssel (und Paris) zu den Vorschlägen der griechischen Regierung durchsickerte fassten die Märkte wieder Vertrauen und stiegen bis zur Stunde (17:05 Uhr) deutlich an. Der DAX handelt bei 11.297 Zählern, der Euro Stoxx 50 notiert bei 3.527 Punkten.

Die US Börsen boten uns diese Woche eine volatile Seitwärtsbewegung an. Der S&P 500 handelte zwischen 2.044 Punkten unten und 2.083 Zählern oben. Hier richtet sich der Blick auf die anstehende Berichtssaison. Die Anleger hoffen in den Unternehmenszahlen zum zweiten Quartal 2015 und den üblichen Ausblicken der Firmenlenker für das zweite Halbjahr, eine neue Orientierung für ihre Anlageentscheidungen zu finden. Diese Orientierung scheint nach einer performancetechnischen Nullrunde in den ersten sechs Monaten des Jahres, besonders wichtig zu sein.

Der Nikkei 225 Index musste diese Woche mit dem Gegenwind, der über das chinesische Meer herüberwehte, fertig werden. In den vergangenen Wochen zeigte sich der japanische Aktienmarkt unbeeinflusst von der kräftigen Kurskorrektur in China. Am Mittwoch und Donnerstag (zum Handelsbeginn) hinterließ der Kursrutsch in China auch Spuren im Nikkei Index. Trotz einer Markterholung im Verlauf des Donnerstags lag der heutige Schlusskurs bei 19.779 Punkten 3,7 Prozent unter dem Stand vom vergangenen Freitag.

S&P 500 (rot), DAX (olive), Euro Stoxx 50 (blau), Nikkei 225 (orange) in 2015

S&P 500 (rot), DAX (olive), Euro Stoxx 50 (blau), Nikkei 225 (orange) in 2015

 

Der chinesische Aktienmarkt könnte vorerst den Boden gefunden haben

In dieser Woche nahm der Rückgang der chinesischen Inlandsaktien zunehmend panische Züge an. Trotz einer Reihe von Maßnahmen seitens der chinesischen Regierung (siehe auch den beigefügten Bericht: Chinas Regierung greift in die Börsenentwicklung ein) gelang dem Markt erst im Verlauf des Donnerstags eine erste Gegenbewegung nach oben. Kurzfristig ist der Markt stark überverkauft und die Maßnahmen der politischen Führung in China sollten greifen und eine Marktberuhigung herbeiführen. Wir haben bis einschließlich Mittwoch jeden Tag für Sie sowohl im Shanghai Composite als auch im Hang Seng Index agiert und mit Augenmaß einen Bestand aufgebaut (4,5% im 3ik-Strategiefonds III und 2,25% im 3ik-Strategiefonds II).

Am Mittwoch färbte die Entwicklung an den chinesischen Börsen zum ersten Mal auf die asiatischen Nachbarmärkte über und sorgte auch dort für schwache Notierungen. Allerdings sahen wir gestern und heute im Zuge der Beruhigung in China bereits wieder steigende Aktienkurse in Asien.

China Inland (magenda), Indien (grün) Korea (rot) und Philippinen (blau) in 2015 (auf Euro Basis)

China Inland (magenda), Indien (grün), Korea (rot) und Philippinen (blau) in 2015 (auf Euro Basis)

 

Was wir für Sie getan haben…

Im 3ik-Strategiefonds I shorteten wir diese Woche, zur Absicherung der Rentenpositionen in den Mischfonds, den Bund Future und lösten diese Absicherung in der zweiten Wochenhälfte wieder erfolgreich auf.

Im 3ik-Strategiefonds II shorteten wir diese Woche, zur Absicherung der Rentenpositionen in den Mischfonds, den Bund Future und lösten diese Absicherung in der zweiten Wochenhälfte wieder erfolgreich auf. Wie bereits oben beschrieben bauten wir unser China-Exposure auf 2,25% aus. Heute kauften wir für Sie ein ETF aus dem Clean-Energy-Sektor.

Im 3ik-Strategiefonds III:  Wie bereits oben beschrieben bauten wir unser China-Exposure auf 4,5% aus. Heute kauften wir für Sie ein ETF aus dem Clean-Energy-Sektor.

3ik-Strategiefonds I – geringe Schwankungen

Link zum tagesaktuellen FactSheet des 3ik-Strategiefonds I: >> FactSheet

Wertentwicklung seit 1.1.2015 YtD Wertentwicklung 1 Jahr Volatilität 1 Jahr Max. Drawdown 1 Jahr Anteilswert per 09.07.2015
+0,38% +0,38% + 3,59 % – 5,07% 109 Euro

 

3ik-Strategiefonds II – mäßige Schwankungen

Link zum tagesaktuellen FactSheet des 3ik-Strategiefonds II: >> FactSheet

Wertentwicklung seit 1.1.2015 YtD Wertentwicklung 1 Jahr Volatilität 1 Jahr Max. Drawdown 1 Jahr Anteilswert per 09.07.2015
+4,24% + 3,49% + 7,18% – 6,06% 123,86 Euro

 

3ik-Strategiefonds III – langfristig hoher Wertzuwachs

Link zum tagesaktuellen FactSheet des 3ik-Strategiefonds III: >> FactSheet

Wertentwicklung seit 1.1.2015 YtD Wertentwicklung 1 Jahr Volatilität 1 Jahr Max. Drawdown 1 Jahr Anteilswert per 09.07.2015
+8,08% +7,96% +10,64% -7,29% 125,65 Euro

 

Die 3ik-Strategiefonds seit Jahresbeginn 2015

Die 3ik-Strategiefonds I-III (blau, grün, rot) und der DAX (olive) in 2015

Die 3ik-Strategiefonds I-III (blau, grün, rot) und der DAX (olive) in 2015

Details liefern Ihnen die tagesaktuellen FactSheets. Links siehe am Fuß dieses 3ik-Wochenberichtes.

Ausblick

Gestern und heute dokumentierten die Aktienmärkte eindrucksvoll wie sehr sie eine Lösung der griechischen Schuldenfrage geradezu herbeisehnen. Egal wie, Hauptsache das Thema ist vorerst vom Tisch. Wir betrachteten die Märkte in den vergangenen Wochen wie eine zusammengedrückte Stahlfeder, die nach oben schnellt, sobald der „griechische Bremsklotz“ entfernt wird. Genau dies geschieht gestern und heute und dürfte sich nach unserem Dafürhalten auch in der kommenden Woche fortsetzen.

Die Rentenmärkte konnten bis zur Wochenmitte von der Unsicherheit rund um Griechenland profitieren. Allerdings wird hier mit einer Lösung des Problems eher der „Alltag“ einkehren und das bedeutet tendenziell wieder anziehende Renditen.

Der Euro könnte temporär von einer Lösung der Griechenlandfrage profitieren und sich zum US Dollar etwas befestigen. Allerdings sehen wir dies nur als temporäre Entwicklung an.

Steuergünstig: die 3ik – Versicherungen

Die folgenden Angaben sind für die Anleger, die die 3ik-Strategiefonds im Rechtsrahmen einer lebenslang steuerbegünstigten „Private-Insuring“ – Police nutzen. Dies sind:

WFLifeCycleVersicherung bei der Vorsorge Luxemburg Lebensversicherung S.A.

Diese Police ist seit dem 1.7.2009 verfügbar. Das dreigeteilte Investmentkonzept wird dort im Rahmen von drei internen Fonds umgesetzt. Die Anteilswerte für die internen Fonds des Versicherungsvermögen, deren Wertermittlung am 1.7.2009 mit dem Wert 100,00 begann, sind wie folgt:

Versicherung Anteilswerte (Stichtag 09.07.2015)
WFLifeCycle I: 109,49 €
WFLifeCycle II: 142,34 €
WFLifeCycle III: 150,48 €

VIP ValorLife Versicherungen

Für die Kunden, die eine Police bei der ValorLife Versicherung besitzen, gilt ebenfalls: Die internen Fonds, die für die VIP ValorLife 99 D Policen geführt werden, sind seit Anfang 2012 genauso zusammengesetzt wie die oben beschriebenen 3ik-Strategiefonds. Die Wertentwicklung dieser Policen folgt damit der Wertentwicklung der 3ik-Strategiefonds.

Autor des 3ik-Wochenberichtes:

Hans-Heimburger-CIO-3ik-strategiefonds Hans Heimburger CIO
Tel.: 07633 – 91 14 13
h.heimburger@3ik-strategiefonds.de
www.3ik-strategiefonds.de

Links zu den tagesaktuellen FactSheets:

3ik-strategiefonds-1-wkn-a1h44g-isin-de000a1h44g8 3ik-Strategiefonds-II-wkn-a1h44j-isin-de000a1h44j2 3ik-Strategiefonds-III-wkn-a1h44l-isin-de000a1h44l8
3ik-Strategiefonds I geringe
Schwankungen
FactSheet
3ik-Strategiefonds II mäßige
Schwankungen
FactSheet
3ik-Strategiefonds III langfristig hoher Wertzuwachs
FactSheet