3ik Wochenbericht vom 13.03.2015

Von Hans Heimburger



Rekordjagd an den europäischen Aktien- und Rentenmärkten

Nahezu an jedem Tag übertraf der Deutsche Aktienindex DAX seinen vorhergehenden Rekordstand und erreichte heute am späten Nachmittag die 11.900er Marke. Die Anleihekäufe der europäischen Notenbanken schickten die Renditen der festverzinslichen Papiere auf Tiefststände.

Die Rekordjagd an den europäischen Aktien- und Rentenmärkten dauerte diese Woche unvermindert an. Mit 11.900 Zählern  heute am späten Nachmittag markierte der DAX ein Niveau, das kaum jemand zu diesem Zeitpunkt für möglich hielt. Zur Erinnerung: der DAX beendete das Jahr 2014 mit einem Stand von 9.805 Punkten und legte somit beeindruckende rund  2.000 Zähler zu.

Die Anleihekäufe der Europäischen Zentralbank seit Montag dieser Woche zeigen eine deutliche Wirkung. So sank die Rendite zehnjähriger Bundesanleihen im Wochenverlauf erstmals unter die Marke von 0,20%. Auch die Renditen der Staatsanleihen aus der Peripherie loteten neue Tiefstände aus: 10-jährige Bonds aus Italien, Portugal und Spanien rentierten mit 1,11%, 1,51% und 1,13%.

Renditeentwicklung 10-jähriger Staatsanleihen aus Deutschland (blau), Italien (schwarz), Spanien (grün) und Portugal (rot) seit Januar 2014

Renditeentwicklung 10-jähriger Staatsanleihen aus Deutschland (blau), Italien (schwarz), Spanien (grün) und Portugal (rot) seit Januar 2014

 

Ist es jetzt noch ratsam Aktien zu kaufen?

Mit dieser Frage werden wir momentan täglich von Kunden, Journalisten und Interessenten konfrontiert. Der Anstieg des DAX von rund 20 Prozent in 2015 nährt die Sorgen vor Kursrückschlägen aber auch die Begehrlichkeiten derjenigen, die nicht im Aktienmarkt investiert sind.

Dies ist für uns keine ungewöhnliche Frage, denn wir müssen sie uns, unabhängig von medienwirksamen Rekordständen am heimischen Aktienmarkt, jeden Tag im Fondsmanagement stellen und beantworten. Mit Blick auf die europäischen Aktienmärkte müssen die aktuellen Notierungen natürlich unter der Situation des Quantitative Easing (QE) der EZB betrachtet werden. Die enorme Liquiditätszufuhr der Zentralbank, gepaart mit soliden Gewinnentwicklungen der Unternehmen und der Erwartung einer deutlichen Konjunkturbelebung in Europa rechtfertigen die derzeitigen Kursniveaus auch wenn sie im historischen Vergleich leicht überdurchschnittlich sind.

Einer unserer Leitsätze lautet: „Die Welt ist voller Chancen für gute Investments. Wir müssen sie nur lokalisieren.“

Ich möchte damit zum Ausdruck bringen, dass wir nach Anlagechancen in der ganzen Welt Ausschau halten und ein starker Anstieg der Aktienkurse in Deutschland und Europa nicht bedeutet, dass damit Aktien auf der ganzen Welt (zu) teuer sind. Der aktuelle Blick auf den amerikanischen Aktienmarkt zeigt, wie unterschiedlich die Entwicklungen sein können. Während der DAX den besagten 20%-Anstieg in 2015 bejubeln darf, liegt der S&P 500 als amerikanischer Leitindex in Lokalwährung bei rund -0,70% Performance (Indexstand 2.044,49) in 2015. Es ist das Kernelement unserer vermögensverwaltenden 3ik-Strategiefonds I-III, gemäß den unterschiedlichen Zielstellungen der Fonds, überall auf der Welt nach geeigneten Anlagemöglichkeiten zu suchen.  Und es ist ein zentrales Element unserer Managementphilosophie Marktrückgänge abzufedern. Folgende fünf Komponenten bringen wir dazu im Wesentlichen zum Einsatz:

 

  • Eine hohe Diversifizierung über verschieden Anlageklassen , Regionen und Branchen
  • Steuerung der Investitionsquote
  • Verlustbegrenzung (Stop Loss) bei insgesamt rückläufigen Märkten oder Einzelbranchen
  • Taktische Absicherung über Index-Futures und Optionen
  • Steuerung / Absicherung des Währungs-Anteils (siehe 3ik-Wochenbericht vom 13.02.2015)

 

S&P 500 (rot), DAX (olive), Euro Stoxx 50 (blau), Nikkei 225 (orange) seit 30.12.2014

S&P 500 (rot), DAX (olive), Euro Stoxx 50 (blau), Nikkei 225 (orange) seit 30.12.2014

 

Was wir für Sie getan haben…

Im 3ik-Strategiefonds I realisierten wir diese Woche die Zeichnungsgewinne bei zwei Unternehmensanleihen. Gleichzeitig zeichneten wir wiederum zwei attraktive Neuemissionen von Corporate Bonds. In die Schwäche des US Aktienmarktes kauften wir einen 2,5% Anteil in einem Nasdaq ETF. Um von der renditesenkenden Wirkung des EZB Anleihekaufprogramms zu profitieren erwarben wir langlaufende Bundesanleihen (via ETF) und jeweils 2,5% Portfolio-Anteile von sehr lange laufenden italienischen und spanischen Staatsanleihen. Bei einem internationalen Mischfonds halbierten wir die Portfoliogewichtung.

Im 3ik-Strategiefonds II realisierten wir diese Woche die Zeichnungsgewinne bei zwei Unternehmensanleihen. Gleichzeitig zeichneten wir wiederum eine attraktive Neuemission eines Corporate Bonds.  Um von der renditesenkenden Wirkung des EZB Anleihekaufprogramms zu profitieren erwarben wir langlaufende Bundesanleihen (via ETF) und jeweils 2,5% Portfolio-Anteile von sehr lange laufenden italienischen und spanischen Staatsanleihen. Bei einem internationalen Mischfonds realisierten wir den Gewinn.

Im 3ik-Strategiefonds III: Das Portfolio ist voll investiert und profitiert von der aktuell guten Wertentwicklung der Märkte. Es gab diese Woche keine Veränderung.

3ik-Strategiefonds I – geringe Schwankungen

Link zum tagesaktuellen FactSheet des 3ik-Strategiefonds I: >> FactSheet

Wertentwicklung seit 1.1.2015 YtD Wertentwicklung 1 Jahr Volatilität 1 Jahr Max. Drawdown 1 Jahr Anteilswert per 12.03.2015
+3,68% + 4,72% + 2,52 % – 2,61 % 112,59 Euro

 

3ik-Strategiefonds II – mäßige Schwankungen

Link zum tagesaktuellen FactSheet des 3ik-Strategiefonds II: >> FactSheet

Wertentwicklung seit 1.1.2015 YtD Wertentwicklung 1 Jahr Volatilität 1 Jahr Max. Drawdown 1 Jahr Anteilswert per 12.03.2015
+7,94% + 9,34% + 6,41 % – 5,67% 128,25 Euro

 

3ik-Strategiefonds III – langfristig hoher Wertzuwachs

Link zum tagesaktuellen FactSheet des 3ik-Strategiefonds III: >> FactSheet

Wertentwicklung seit 1.1.2015 YtD Wertentwicklung 1 Jahr Volatilität 1 Jahr Max. Drawdown 1 Jahr Anteilswert per 12.03.2015
+11,84% + 15,16% +9,02% -6,29 % 130,02 Euro

Die 3ik-Strategiefonds seit Jahresbeginn 2015

Die 3ik-Strategiefonds I-III (blau, grün, rot) und der DAX (olive) in 2015

Die 3ik-Strategiefonds I-III (blau, grün, rot) und der DAX (olive) in 2015

Details liefern Ihnen die tagesaktuellen FactSheets. Links siehe am Fuß dieses 3ik-Wochenberichtes.

Ausblick

Die europäischen Märkte unter Führung des DAX zeigen bis heute noch erhebliches Momentum. Die technische Verfassung geht mittlerweile in den deutlich „überkauften“ Bereich, so dass wir uns auch auf temporäre Korrekturen einstellen (bleibt weiterhin unverändert zur Vorwoche).

Steuergünstig: die 3ik – Versicherungen

Die folgenden Angaben sind für die Anleger, die die 3ik-Strategiefonds im Rechtsrahmen einer lebenslang steuerbegünstigten „Private-Insuring“ – Police nutzen. Dies sind:

WFLifeCycleVersicherung bei der Vorsorge Luxemburg Lebensversicherung S.A.

Diese Police ist seit dem 1.7.2009 verfügbar. Das dreigeteilte Investmentkonzept wird dort im Rahmen von drei internen Fonds umgesetzt. Die Anteilswerte für die internen Fonds des Versicherungsvermögen, deren Wertermittlung am 1.7.2009 mit dem Wert 100,00 begann, sind wie folgt:

Versicherung Anteilswerte (Stichtag 12.03.2015)
WFLifeCycle I: 113,50 €
WFLifeCycle II: 147,72 €
WFLifeCycle III: 156,84 €

VIP ValorLife Versicherungen

Für die Kunden, die eine Police bei der ValorLife Versicherung besitzen, gilt ebenfalls: Die internen Fonds, die für die VIP ValorLife 99 D Policen geführt werden, sind seit Anfang 2012 genauso zusammengesetzt wie die oben beschriebenen 3ik-Strategiefonds. Die Wertentwicklung dieser Policen folgt damit der Wertentwicklung der 3ik-Strategiefonds.

Autor des 3ik-Wochenberichtes:

Hans-Heimburger-CIO-3ik-strategiefonds Hans Heimburger CIO
Tel.: 07633 – 91 14 13
h.heimburger@3ik-strategiefonds.de
www.3ik-strategiefonds.de

Links zu den tagesaktuellen FactSheets:

3ik-strategiefonds-1-wkn-a1h44g-isin-de000a1h44g8 3ik-Strategiefonds II 3ik-Strategiefonds III
3ik-Strategiefonds I geringe Schwankungen 3ik-Strategiefonds II mäßige Schwankungen 3ik-Strategiefonds III langfristig hoher Wertzuwachs