3ik-Wochenbericht vom 14.12.2018

Von Hans Heimburger

 

Aktienmärkte weltweit uneinheitlich diese Woche

Der Start in diese Woche war zunächst in Europa und Asien sehr schwach gewesen. Im Verlauf der Woche erholten sich die Märkte jedoch wieder. Die USA war anfangs gar nicht so schwach gestartet, schwächelt aber jetzt zum Wochenschluß etwas. Weiterhin bleiben die bestimmenden Faktoren wie in den letzten Wochen gehabt präsent: Brexit, Italien und der Handelskrieg USA/China. Frau May musste sich einem Misstrauensvotum ihrer eigenen Partei stellen, das sie für sich gewinnen konnte, dennoch geht die englische Regierung geschwächt aus der ganzen Sache heraus. Das Thema Brexit spaltet immer mehr die Engländer und macht der gesamten EU zu schaffen.

Die Volatilität (VIX) stieg im Verlauf des Montags wieder einmal über 25  an, ging dann im Wochenverlauf wieder auf jetzt aktuell 21,39 zurück.

Die Deutsche Bundesbank senkt ihre Wachstumsprognosen

Die Aussichten für die deutsche Wirtschaft

In den vergangenen Jahren konnte sich die deutsche Wirtschaft über einen anhaltenden Aufschwung freuen. Doch die Ökonomen der Deutschen Bundesbank zügeln ihren vorherigen Optimismus etwas ein. Die Aussichten für die deutsche Wirtschaft sind nun etwas schlechter als noch im Juni diesen Jahres vorausgesagt.

Das deutsche Wirtschaftswachstum wird sich schwächer entwickeln als zunächst von den Experten angenommen. Die Deutsche Bundesbank geht nun von 1,5 % Wachstum des Bruttoinlandsprodukt (BIP) für 2018 aus.

Im Sommer diesen Jahres wurde noch ein Wirtschaftswachstum von 2 % für möglich gehalten, letztes Jahr um diese Zeit wurden sogar für 2018 ein Plus von 2,5 % vorhergesagt. Die deutsche Wirtschaft konnte 2017 noch real um 2,2 Prozent zulegen. So sagte der Präsident der Deutschen Bundesbank Jens Weidmann: „Für das Wirtschaftswachstum – und in geringerem Umfang auch für die Inflationsrate – überwiegen aus heutiger Sicht die Abwärtsrisiken“.

Damit steht die Deutsche Bundesbank nicht alleine da, auch andere Marktakteure senkten ihre Prognosen für die deutsche Konjunktur in den letzten Wochen herab. Nach wie vor sind weltweit gestiegene politische Unsicherheiten und die Handelsstreitigkeiten zwischen den USA und China ein gewichtiger Grund hierfür.

Dennoch konstatiert die Deutsche Bundesbank der deutschen Wirtschaft eine gewisse Robustheit. Somit sollte die deutsche Wirtschaft weiterhin in einer Hochkonjunktur verbleiben können. Denn der aktuelle Dämpfer ist auf einen Sondereffekt im dritten Quartal 2018 zurück zuführen, der mit temporären Schwierigkeiten der Autohersteller zusammen gehangen hat.

Experten der Deutschen Bundesbank erwarten, dass diese Wachstumsdelle rasch überwunden werden kann. Für die Jahre 2019 und 2020 rechnet die Deutsche Bundesbank mit jeweils 1,6 % Wirtschaftswachstum für Deutschland. Vor einem halben Jahr lag die Prognose noch bei 1,9 %.

 

Kurzüberblick über die wichtigsten Märkte:

Wochenstart Veränderungen* Kurs heute 15:30 Uhr
DAX: 10622 + 2,40 % 10.870
Euro Stoxx 50: 3.017 + 2,40 % 3.090
S&P 500: 2.638 – 0,50 % 2.624
Nikkei 225: 21.219 – 0,92 % 21.415
* Veränderung zum Wochenstart Schlusskurs

Rendite 10 jährige Bundesanleihen:

0,255 %

Was wir für Sie getan haben…

Im 3ik-Strategiefonds I Im 3ik-Strategiefonds I schlossen wir heute die Absicherungspositionen (DAX-Futures). Wir sind der Auffassung dass die globalen Aktienmärkte und damit auch der DAX zunächst den Boden erreicht haben. Darüber hinaus nutzten wir die hohe Volatilität an den Märkten, um den Bestand in einem Fonds zu erhöhen, der sich auf die Vereinnahmung von Risikoprämien spezialisiert hat.

Im 3ik-Strategiefonds II kauften wir einen Aktienfonds der die Aktienquote regelbasiert (mit Hilfe einer bewährten und leistungsfähigen Software) aus einem Universum von rund 1.000 Aktien (Amerika und Europa) steuert. Zur Gegenfinanzierung reduzierten wir die Quoten in bestehenden Fondspositionen.

Im 3ik-Strategiefonds III kauften wir einen Aktienfonds der die Aktienquote regelbasiert (mit Hilfe einer bewährten und leistungsfähigen Software) aus einem Universum von rund 1.000 Aktien (Amerika und Europa) steuert. Zur Gegenfinanzierung reduzierten wir die Quoten in bestehenden Fondspositionen.

 

 

3ik-Strategiefonds I – geringe Schwankungen – Ausschüttung per 28.09. 2018 = 0,70 Euro

Link zum tagesaktuellen FactSheet des 3ik-Strategiefonds I: >> FactSheet

Wertentwicklung seit 1.1.2018 YtD Wertentwicklung 1 Jahr Volatilität 1 Jahr Max. Drawdown 1 Jahr Anteilswert per 13.12.2018
-6,98 % -6,80 % + 3,31 % – 8,23 % 102,61 Euro

 

3ik-Strategiefonds II – mäßige Schwankungen – Ausschüttung per 28.09.2018 = 0,80 Euro

Link zum tagesaktuellen FactSheet des 3ik-Strategiefonds II: >> FactSheet

Wertentwicklung seit 1.1.2018 YtD Wertentwicklung 1 Jahr Volatilität 1 Jahr Max. Drawdown 1 Jahr Anteilswert per 13.12.2018
-8,21 % -7,20 % +6,63 % – 12,94 % 114,79 Euro

 

3ik-Strategiefonds III – langfristig hoher Wertzuwachs – Ausschüttung per 29.08.2018 = 0,80 Euro

Link zum tagesaktuellen FactSheet des 3ik-Strategiefonds III: >> FactSheet

Wertentwicklung seit 1.1.2018 YtD Wertentwicklung 1 Jahr Volatilität 1 Jahr Max. Drawdown 1 Jahr Anteilswert per 13.12.2018
-12,83 % -12,30 % +10,25 % -17,37 % 109,03 Euro

Die 3ik-Strategiefonds seit 01.01.2017

 

Details liefern Ihnen die tagesaktuellen FactSheets. Links siehe am Fuß dieses 3ik-Wochenberichtes.

Ausblick

Wir erwarten in den kommenden Wochen eine Erholung an den Märkten. Diese wird weiterhin volatil verlaufen. (unverändert zur Vorwoche)

 

Steuergünstig: die 3ik – Versicherungen

Die folgenden Angaben sind für die Anleger, die die 3ik-Strategiefonds im Rechtsrahmen einer lebenslang steuerbegünstigten „Private-Insuring“ – Police nutzen. Dies sind:

WFLifeCycleVersicherung bei der Vorsorge Luxemburg Lebensversicherung S.A.

Diese Police ist seit dem 1.7.2009 verfügbar. Das dreigeteilte Investmentkonzept wird dort im Rahmen von drei internen Fonds umgesetzt. Die Anteilswerte für die internen Fonds des Versicherungsvermögen, deren Wertermittlung am 1.7.2009 mit dem Wert 100,00 begann, sind wie folgt:

Versicherung Anteilswerte (Stichtag 29.11.2018)
WFLifeCycle I: 104,31 €
WFLifeCycle II: 134,51 €
WFLifeCycle III: 135,70 €

VIP ValorLife Versicherungen

Für die Kunden, die eine Police bei der ValorLife Versicherung besitzen, gilt ebenfalls: Die internen Fonds, die für die VIP ValorLife 99 D Policen geführt werden, sind seit Anfang 2012 genauso zusammengesetzt wie die oben beschriebenen 3ik-Strategiefonds. Die Wertentwicklung dieser Policen folgt damit der Wertentwicklung der 3ik-Strategiefonds.

Autor des 3ik-Wochenberichtes:

Hans-Heimburger-CIO-3ik-strategiefonds Hans Heimburger CIO
Tel.: 07633 – 91 14 13
h.heimburger@3ik-strategiefonds.de
www.3ik-strategiefonds.de

Links zu den tagesaktuellen FactSheets:

3ik-strategiefonds-1-wkn-a1h44g-isin-de000a1h44g8 3ik-Strategiefonds-II-wkn-a1h44j-isin-de000a1h44j2 3ik-Strategiefonds-III-wkn-a1h44l-isin-de000a1h44l8
3ik-Strategiefonds I
geringe Schwankungen
3ik-Strategiefonds II
mäßige Schwankungen
3ik-Strategiefonds III
langfristig hoher Wertzuwachs
>> zum FactSheet >> zum FactSheet >> zum FactSheet