3ik-Wochenbericht vom 21.08.2015

Von Hans Heimburger



Sorgen um die Weltwirtschaft lassen die Aktienkurse weltweit einbrechen

Der Ölpreis je Barrel der Sorte WTI (West Texas Intermediate) sinkt auf 40 Dollar, der Kupferpreis fällt unter 5.000 Dollar je Tonne und auch eine Reihe anderer Rohstoffe notieren bei mehrjährigen Tiefs. Das erscheint vielen Marktteilnehmern der Vorbote einer deutlichen Konjunktureintrübung in den kommenden Monaten zu sein. Sind diese Ängste um das Wirtschaftswachstum berechtigt?

Rohstoffexperten sehen den aktuellen Preisrückgang weniger nachfrage- und mehr angebotsgetrieben und deshalb kein Alarmsignal für einen bevorstehenden Konjunktureinbruch. Besonders im Rohölbereich tobt ein heftiger Kampf um Marktanteile. Die OPEC Staaten unter der Führung von Saudi-Arabien sind nicht bereit, Marktanteile ohne Gegenwehr an die amerikanische „Fracking“-Industrie abzugeben. Zukünftig ist auch mit einer deutlichen Produktionsausweitung des Iran zu rechnen. Diese Entwicklung führte zu dem drastischen Ölpreisrückgang, den wir seit Sommer 2014 beobachten.

Wir betonten im Zusammenhang mit der geschilderten Entwicklung am Ölmarkt immer wieder, dass dies für die globale Konjunktur wie ein großes Konjunkturprogramm wirkt.

Der DAX und der Euro Stoxx 50 erlebten eine extrem schwache Handelswoche. Im Wochenhoch notierten beide Indizes am Montag bei 11.100 bzw. 3.534 Punkten. Das Wochentief sehen wir zur Stunde (18:30 Uhr) im nachbörslichen Handel bei 10.117 Zählern für den DAX und 3.247 Punkten beim Euro Stoxx 50.

Auch der amerikanische Aktienmarkt musste diese Woche kräftig Federn lassen. Dem Wochenhoch des S&P 500 am Dienstag bei 2.103 Punkten folgte bis heute eine 100 Punkte-Korrektur auf einen Stand von aktuell 2.003 Zählern.

Der japanische Nikkei Index konnte sich diese Woche der weltweiten Kursschwäche nicht entziehen und beendete den Handel heute bei 19.435 Punkten.

S&P 500 (rot), DAX (olive), Euro Stoxx 50 (blau) und der Nikkei 225 (orange) in 2015

S&P 500 (rot), DAX (olive), Euro Stoxx 50 (blau) und der Nikkei 225 (orange) in 2015

 

 

Auch in Asien schwache Aktienkurse

Die oben beschriebene Situation der Konjunktursorgen betrifft auch die asiatischen Schwellenländer. Die Sorge vor einer deutlichen Wachstumsschwäche in China drückt auf die Aktienkurse der asiatischen Handelspartner.

China (magenda), Indien (grün) und Korea (rot) in 2015

China (magenda), Indien (grün) und Korea (rot) in 2015

 

Was wir für Sie getan haben…

Im 3ik-Strategiefonds I verkauften wir diese Woche den China Bond Fund. Nach der Änderung der Währungsstrategie von China sehen wir hier bis auf weiteres kein Aufwertungspotential mehr.

Im 3ik-Strategiefonds II verkauften wir diese Woche den China Bond Fund. Nach der Änderung der Währungsstrategie von China sehen wir hier bis auf weiteres kein Aufwertungspotential mehr. Weiterhin verkauften wir unsere Positionen in China, Indien, Hong Kong und den Philippinen. Unser Korea-Exposure reduzierten wir.

Im 3ik-Strategiefonds III verkauften wir unsere Positionen in China, Indien, Hong Kong und den Philippinen. Unser Korea-Exposure reduzierten wir.

3ik-Strategiefonds I – geringe Schwankungen

Link zum tagesaktuellen FactSheet des 3ik-Strategiefonds I: >> FactSheet

Wertentwicklung seit 1.1.2015 YtD Wertentwicklung 1 Jahr Volatilität 1 Jahr Max. Drawdown 1 Jahr Anteilswert per 20.08.2015
+0,87% +1,77% + 3,86 % – 5,07% 109,53 Euro

 

3ik-Strategiefonds II – mäßige Schwankungen

Link zum tagesaktuellen FactSheet des 3ik-Strategiefonds II: >> FactSheet

Wertentwicklung seit 1.1.2015 YtD Wertentwicklung 1 Jahr Volatilität 1 Jahr Max. Drawdown 1 Jahr Anteilswert per 14.08.2015
+3,66% + 4,61% + 7,75% – 6,31% 123,17 Euro

 

3ik-Strategiefonds III – langfristig hoher Wertzuwachs

Link zum tagesaktuellen FactSheet des 3ik-Strategiefonds III: >> FactSheet

Wertentwicklung seit 1.1.2015 YtD Wertentwicklung 1 Jahr Volatilität 1 Jahr Max. Drawdown 1 Jahr Anteilswert per 21.08.2015
+7,37% +9,52% +11,51% -7,29% 124,83 Euro

 

Die 3ik-Strategiefonds seit Jahresbeginn 2015

Die 3ik-Strategiefonds I-III (blau, grün, rot) und der DAX (olive) in 2015

Die 3ik-Strategiefonds I-III (blau, grün, rot) und der DAX (olive) in 2015

 

Details liefern Ihnen die tagesaktuellen FactSheets. Links siehe am Fuß dieses 3ik-Wochenberichtes.

Ausblick

Die Märkte schalteten in den Krisenmodus. Das haben wir in dieser extremen Situation nicht erwartet. Wir sehen keine globale Wachstumsschwäche und erachten daher die Kursrückgänge, vor allem in Europa, für deutlich überzogen.

Der Renditerückgang auch in dieser Woche an den Rentenmärkte ist nach unserer Einschätzung der Flucht in (vermeintlich) sichere Häfen geschuldet. Mit einer Beruhigung der Märkte nach dem „China-Schock“ erwarten wir in den kommenden Tagen einen Anstieg der Renditen in Amerika und Deutschland.

Der Euro legte im Wochenverlauf zum US Dolar deutlich zu (aktuell 1,1360). Wir erwarten in der kommenden Woche eher einen leichten Rückgang des Euro. Die chinesische Währung wird sich zum US Dollar weiterhin im Bereich um 6,40 bewegen.

Steuergünstig: die 3ik – Versicherungen

Die folgenden Angaben sind für die Anleger, die die 3ik-Strategiefonds im Rechtsrahmen einer lebenslang steuerbegünstigten „Private-Insuring“ – Police nutzen. Dies sind:

WFLifeCycleVersicherung bei der Vorsorge Luxemburg Lebensversicherung S.A.

Diese Police ist seit dem 1.7.2009 verfügbar. Das dreigeteilte Investmentkonzept wird dort im Rahmen von drei internen Fonds umgesetzt. Die Anteilswerte für die internen Fonds des Versicherungsvermögen, deren Wertermittlung am 1.7.2009 mit dem Wert 100,00 begann, sind wie folgt:

Versicherung Anteilswerte (Stichtag 20.08.2015)
WFLifeCycle I: 110,06 €
WFLifeCycle II: 141,85 €
WFLifeCycle III: 151,35 €

VIP ValorLife Versicherungen

Für die Kunden, die eine Police bei der ValorLife Versicherung besitzen, gilt ebenfalls: Die internen Fonds, die für die VIP ValorLife 99 D Policen geführt werden, sind seit Anfang 2012 genauso zusammengesetzt wie die oben beschriebenen 3ik-Strategiefonds. Die Wertentwicklung dieser Policen folgt damit der Wertentwicklung der 3ik-Strategiefonds.

Autor des 3ik-Wochenberichtes:

Hans-Heimburger-CIO-3ik-strategiefonds Hans Heimburger CIO
Tel.: 07633 – 91 14 13
h.heimburger@3ik-strategiefonds.de
www.3ik-strategiefonds.de

Links zu den tagesaktuellen FactSheets:

3ik-strategiefonds-1-wkn-a1h44g-isin-de000a1h44g8 3ik-Strategiefonds-II-wkn-a1h44j-isin-de000a1h44j2 3ik-Strategiefonds-III-wkn-a1h44l-isin-de000a1h44l8
3ik-Strategiefonds I geringe Schwankungen FactSheet 3ik-Strategiefonds II mäßige Schwankungen FactSheet 3ik-Strategiefonds III langfristig hoher Wertzuwachs
FactSheet