3ik-Wochenbericht vom 23.03.2018

Von Hans Heimburger


Die von Trump angekündigten Strafzölle gegen China lassen die Aktienkurse fallen

Donald Trump leitete mit den angekündigten Strafzöllen im Umfang von 50 bis 60 Milliarden Dollar eine weitere Runde von protektionistischen Maßnahmen ein. Selbst wenn die jetzt avisierten Maßnahmen vollumfänglich umgesetzt werden (was nicht zu erwarten ist), wäre die gesamtwirtschaftliche Bedeutung relativ gering.

Nur drei Prozent aller von Amerika importierten Güter wären davon betroffen. Auch der Schaden für China wäre eher gering, da diese Strafzölle nur rund 10 Prozent der chinesischen Exporte nach Amerika betreffen würden. Somit wären vergleichsweise geringe 0,25% des chinesischen Bruttoinlandprodukts betroffen.

Die Verunsicherung der Kapitalmärkte wiegt schwerer als der wirtschaftliche Schaden

Die Kapitalmärkte hassen Unsicherheit wie der Teufel das Weihwasser. Die Ankündigung der Strafzölle schürt die Angst vor Gegenmaßnahmen der Chinesen und den dann zu erwartenden erneuten Schritten der Trump Administration. So könnte sich eine unheilvolle Spirale in Gang setzen. Die Kapitalmärkte preisten dies  gestern und heute sehr schnell ein und auch genau in der Dimension wie dies bei „Handelskonfliktthemen“ in der Vergangenheit der Fall war.

In den kommenden Tagen und Wochen wird es, ähnlich wie bei den angekündigten Strafzöllen für Stahl und Aluminium gegenüber Europa, zu Verhandlungen kommen. Die Chinesen werden Kompromisse anbieten und Trump wird dies als Erfolg seiner harten Haltung verbuchen (in sieben Monaten sind bereits die amerikanischen „Midterm-Wahlen“).

Aber ohne Zweifel haben sich die Machtverhältnisse im Weißen Haus, nach den jüngsten Rücktritten von Gary Cohn und Rex Tillerson, in Richtung mehr Protektionismus verschoben.

Die amerikanische Notenbank Fed erhöht die Zinsen

Am vergangenen Mittwoch erhöhte die US-Notenbank das Leitzinsband auf 1,50 – 1,75%. Notenbankchef Jerome Powell stellte in Abhängigkeit vom weiteren Konjunkturverlauf zwei weitere Zinserhöhungen für dieses Jahr in Aussicht. In ihrem neuen makroökonomischen Ausblick berücksichtigten die FOMC-Mitglieder nun auch die Steuerreform und den expansiveren Haushaltsansatz, die bei ihren Einschätzungen im Dezember noch nicht verabschiedet waren. Dies ergab jedoch nur eine leichte Anhebung der Prognose für das BIP-Wachstum (2018 = 2,7%, 2019 = 2,4% und 2020 = 2,0%). Für 2018 blieb die Erwartung für die Kern-Inflationsrate unverändert bei 1,9%.

Ich schaute mir die Pressekonferenz im Live-Stream der Fed an. Jerome Powell vermittelte einen souveränen Eindruck und scheint nach diesen ersten Impressionen ein umsichtiger Notenbankchef zu sein.

Wochentief Wochenhoch Kurs aktuell 18:00 Uhr
DAX: 11.818 12.370 11.872
Euro Stoxx 50: 3.283 3.420 3.290
S&P 500: 2.626 2.756 2.632
Nikkei 225: 20.370 21.530 20.560 (Schluss 23.03.2018.)

Was wir für Sie getan haben…

Im 3ik-Strategiefonds I nutzten wir die Marktschwankungen für taktische Future Trades.

Im 3ik-Strategiefonds II nutzten wir die Marktschwankungen für taktische Future-Trades.

Im 3ik-Strategiefonds III generierte TOPAS diese Woche keine Veränderung.

 

3ik-Strategiefonds I – geringe Schwankungen

Link zum tagesaktuellen FactSheet des 3ik-Strategiefonds I: >> FactSheet

Wertentwicklung seit 1.1.2018 YtD Wertentwicklung 1 Jahr Volatilität 1 Jahr Max. Drawdown 1 Jahr Anteilswert per 22.03.2018
-0,63% +0,56% + 2,42% – 2,86% 110,35 Euro

 

3ik-Strategiefonds II – mäßige Schwankungen

Link zum tagesaktuellen FactSheet des 3ik-Strategiefonds II: >> FactSheet

Wertentwicklung seit 1.1.2018 YtD Wertentwicklung 1 Jahr Volatilität 1 Jahr Max. Drawdown 1 Jahr Anteilswert per 22.03.2018
-0,86% +4,63% +4,90% – 4,86% 124,83 Euro

 

3ik-Strategiefonds III – langfristig hoher Wertzuwachs

Link zum tagesaktuellen FactSheet des 3ik-Strategiefonds III: >> FactSheet

Wertentwicklung seit 1.1.2018 YtD Wertentwicklung 1 Jahr Volatilität 1 Jahr Max. Drawdown 1 Jahr Anteilswert per 22.03.2018
-3,40% +1,08% +9,13% -8,80% 121,69 Euro

Die 3ik-Strategiefonds seit 01.01.2017

 

 

 

Details liefern Ihnen die tagesaktuellen FactSheets. Links siehe am Fuß dieses 3ik-Wochenberichtes.

Ausblick

Wir erwarten eine Fortsetzung der recht volatilen Kursentwicklung in der Bandbreite für den DAX zwischen 11.900 und 12.500 (bleibt unverändert).

Steuergünstig: die 3ik – Versicherungen

Die folgenden Angaben sind für die Anleger, die die 3ik-Strategiefonds im Rechtsrahmen einer lebenslang steuerbegünstigten „Private-Insuring“ – Police nutzen. Dies sind:

WFLifeCycleVersicherung bei der Vorsorge Luxemburg Lebensversicherung S.A.

Diese Police ist seit dem 1.7.2009 verfügbar. Das dreigeteilte Investmentkonzept wird dort im Rahmen von drei internen Fonds umgesetzt. Die Anteilswerte für die internen Fonds des Versicherungsvermögen, deren Wertermittlung am 1.7.2009 mit dem Wert 100,00 begann, sind wie folgt:

Versicherung Anteilswerte (Stichtag 22.03.2018)
WFLifeCycle I: 111,27 €
WFLifeCycle II: 144,72 €
WFLifeCycle III: 149,48 €

VIP ValorLife Versicherungen

Für die Kunden, die eine Police bei der ValorLife Versicherung besitzen, gilt ebenfalls: Die internen Fonds, die für die VIP ValorLife 99 D Policen geführt werden, sind seit Anfang 2012 genauso zusammengesetzt wie die oben beschriebenen 3ik-Strategiefonds. Die Wertentwicklung dieser Policen folgt damit der Wertentwicklung der 3ik-Strategiefonds.

Autor des 3ik-Wochenberichtes:

Hans-Heimburger-CIO-3ik-strategiefonds Hans Heimburger CIO
Tel.: 07633 – 91 14 13
h.heimburger@3ik-strategiefonds.de
www.3ik-strategiefonds.de

Links zu den tagesaktuellen FactSheets:

3ik-strategiefonds-1-wkn-a1h44g-isin-de000a1h44g8 3ik-Strategiefonds-II-wkn-a1h44j-isin-de000a1h44j2 3ik-Strategiefonds-III-wkn-a1h44l-isin-de000a1h44l8
3ik-Strategiefonds I
geringe Schwankungen
3ik-Strategiefonds II
mäßige Schwankungen
3ik-Strategiefonds III
langfristig hoher Wertzuwachs
>> zum FactSheet >> zum FactSheet >> zum FactSheet