3ik-Wochenbericht vom 03.06.2016

Von Hans Heimburger



Der amerikanische Arbeitsmarkt mit einem überraschend schwachen Stellenzuwachs

Im Monat Mai schuf die amerikanische Wirtschaft außerhalb des Agrarsektors nur 38.000 neue Stellen und blieb damit deutlich unter den Schätzungen von 160.000 neuen Jobs. Die für die Vormonate März und April ursprünglich berichteten Zuwächse wurden um rund 60.000 Stellen nach unten korrigiert.

Sicherlich spielen hier Sonderfaktoren eine Rolle, wie zum Beispiel der lang anhaltende Arbeitskampf bei der Telefongesellschaft Verizon, der erst Ende Mai beigelegt werden konnte. Allerdings ist bei der ersten Würdigung der heute veröffentlichten Zahlen eine gewisse Schwäche über fast alle Branchen zu erkennen. Die Beschäftigungsdynamik verliert in den vergangenen Monaten eindeutig an Schwung. Wir dürfen nicht vergessen, dass der Konjunkturzyklus in Amerika weit fortgeschritten ist und gegenüber der Entwicklung in Europa einen deutlichen zeitlichen Vorsprung besitzt.

Spannend wird nun sein, was die amerikanische Notenbank Fed aus dieser Nachricht macht. Jüngst rückte eine Zinserhöhung im Juni oder Juli (das nächste Fed-Meeting findet am 15.06.2016 statt) wieder stark in den Blickpunkt der Marktteilnehmer. Ein schwächelnder Arbeitsmarkt ist Wasser auf die Mühlen der Zins-Tauben innerhalb der Fed, die keinen voreiligen Zinsschritt vornehmen wollen. Allerdings sind die Arbeitsmarkdaten auch nur ein Mosaikstein im Gesamtbild der US-Konjunktur. Insgesamt sahen wir in den vergangenen Tagen Zahlen, die auf ein solides Wirtschaftswachstum hindeuten. So dürften die Notenbanker einmal mehr jede veröffentlichte Zahl genau unter die Lupe nehmen. Es ist zu vermuten, dass Janet Yellen und Ihre Kollegen nun die Juni-Daten noch abwarten, um zu sehen wie stark Sondereinflussfaktoren (siehe Streik) eine Rolle spielten.

Für heute schickten die deutlich unter den Erwartungen liegenden Arbeitsmarktdaten die Aktienmärkte in Amerika und Europa auf Tauchstation und ließen den Euro (zum US Dollar) und das Gold steigen. Die Anleiherenditen fielen deutlich.

 

Verhaltener Konjunkturverlauf in Japan

Es ist nun schon einige Wochen her, dass wir die letzten Zeilen zu Japan schrieben. Damit kommt die drittgrößte Wirtschaftsmacht der Welt etwas zu kurz in unserer Berichterstattung. Allerdings ist im Moment aus makroökonomischer Sicht mehr Schatten als Licht aus dem Land der aufgehenden Sonne zu berichten. Das Wirtschaftswachstum wird dieses und im kommenden Jahr bei bescheidenen 0,5% geschätzt. In den vergangenen Monaten musste die japanische Wirtschaft mit der (unerwarteten) Aufwertung des Yen klar kommen.

Dennoch gibt es in Japan interessante Investitionsmöglichkeiten im Aktiensektor. Gute Fondsmanager finden offensichtlich günstig bewertete Aktien, vor allem im Small- und Midcapsektor. Der nachfolgende Chart zeigt unsere aktuellen Japan-Investments im Vergleich mit dem Nikkei Index.

der Chart zeigt die Wertentwicklung des Atlantis Japan Opp. Fonds (rot), des AGIF-Allianz Japan Smaller Comp. Fonds (blau) und des Nikkei (orange) in Euro.

der Chart zeigt die Wertentwicklung des Atlantis Japan Opp. Fonds (rot), des AGIF-Allianz Japan Smaller Comp. Fonds (blau) und des Nikkei (orange) in Euro seit dem 01.01.2015.

 

 

 

WochentiefWochenhochKurs aktuell 17:30 Uhr
DAX:10.04710.36810.096
Euro Stoxx 50:2.9833.1002.998
S&P 500:2.0852.1052.093
Nikkei 225:16.53217.25116.642 (Schluss heute)

 

Was wir für Sie getan haben…

Im 3ik-Strategiefonds I bauten wir am Dienstag bei einem Goldpreis von 1.205 Dollar je Unze einen 2,5% Anteil im Fonds auf. Heute Nachmittag stieg der Goldpreis nach den US-Arbeitsmarktdaten auf aktuell 1.243 Dollar je Unze.

Im 3ik-Strategiefonds II bauten wir auch diese Woche in die fortgesetzte Konsolidierung der Goldnotierung unseren Bestand im Gold (Goldzertifikat) aus . Heute Nachmittag stieg der Goldpreis nach den US-Arbeitsmarktdaten auf aktuell 1.243 Dollar je Unze.

Im 3ik-Strategiefonds III bauten wir in die fortgesetzte Konsolidierung der Goldnotierung unseren Bestand im Gold (Goldzertifikat und Goldminen ETF) vorsichtig aus. Heute Nachmittag stieg der Goldpreis nach den US-Arbeitsmarktdaten auf aktuell 1.243 Dollar je Unze.

3ik-Strategiefonds I – geringe Schwankungen

Link zum tagesaktuellen FactSheet des 3ik-Strategiefonds I: >> FactSheet

Wertentwicklung seit 1.1.2016 YtDWertentwicklung 1 JahrVolatilität 1 JahrMax. Drawdown 1 JahrAnteilswert per 02.06.2016
-0,44%-3,88%+ 4,42%– 9,37%107,72 Euro

 

3ik-Strategiefonds II – mäßige Schwankungen

Link zum tagesaktuellen FactSheet des 3ik-Strategiefonds II: >> FactSheet

Wertentwicklung seit 1.1.2016 YtDWertentwicklung 1 JahrVolatilität 1 JahrMax. Drawdown 1 JahrAnteilswert per 02.06.2016
-2,97%-10,17%+11,70%– 21,07%115,31 Euro

 

3ik-Strategiefonds III – langfristig hoher Wertzuwachs

Link zum tagesaktuellen FactSheet des 3ik-Strategiefonds III: >> FactSheet

Wertentwicklung seit 1.1.2016 YtDWertentwicklung 1 JahrVolatilität 1 JahrMax. Drawdown 1 JahrAnteilswert per 02.06.2016
-3,79%-9,69%+17,95%-24,04%118,28 Euro

Die 3ik-Strategiefonds seit 01.01.2015

Die 3ik-Strategiefonds I-III (blau, grün, rot) und der MSCI Welt €-gesichert (braun) seit dem 01.01.2015

Die 3ik-Strategiefonds I-III (blau, grün, rot) und der MSCI Welt €-gesichert (braun) seit dem 01.01.2015

 

 

 

 

 
Details liefern Ihnen die tagesaktuellen FactSheets. Links siehe am Fuß dieses 3ik-Wochenberichtes.

Ausblick

Nach einer durchaus positiven Entwicklung an den Aktienmärkten bis Dienstag setzte sich anschließend der Korrekturmodus durch. Die heutigen US-Arbeitsmarktdaten beschleunigten den Kursrückgang bis zur Stunde. Wir erwarten im weiteren Juni-Verlauf, mit Blick auf die von meinem Bruder heute im Editorial genannten wichtigen Ereignisse die nun vor uns liegen, eine volatile Marktentwicklung. Hier gilt es sehr flexibel und schnell an den Märkten zu agieren.

Steuergünstig: die 3ik – Versicherungen

Die folgenden Angaben sind für die Anleger, die die 3ik-Strategiefonds im Rechtsrahmen einer lebenslang steuerbegünstigten „Private-Insuring“ – Police nutzen. Dies sind:

WFLifeCycleVersicherung bei der Vorsorge Luxemburg Lebensversicherung S.A.

Diese Police ist seit dem 1.7.2009 verfügbar. Das dreigeteilte Investmentkonzept wird dort im Rahmen von drei internen Fonds umgesetzt. Die Anteilswerte für die internen Fonds des Versicherungsvermögen, deren Wertermittlung am 1.7.2009 mit dem Wert 100,00 begann, sind wie folgt:

VersicherungAnteilswerte (Stichtag 02.06.2016)
WFLifeCycle I:108,46 €
WFLifeCycle II:132,93 €
WFLifeCycle III:143,22 €

VIP ValorLife Versicherungen

Für die Kunden, die eine Police bei der ValorLife Versicherung besitzen, gilt ebenfalls: Die internen Fonds, die für die VIP ValorLife 99 D Policen geführt werden, sind seit Anfang 2012 genauso zusammengesetzt wie die oben beschriebenen 3ik-Strategiefonds. Die Wertentwicklung dieser Policen folgt damit der Wertentwicklung der 3ik-Strategiefonds.

Autor des 3ik-Wochenberichtes:

Hans-Heimburger-CIO-3ik-strategiefondsHans Heimburger CIO
Tel.: 07633 – 91 14 13
h.heimburger@3ik-strategiefonds.de
www.3ik-strategiefonds.de

Links zu den tagesaktuellen FactSheets:

3ik-strategiefonds-1-wkn-a1h44g-isin-de000a1h44g83ik-Strategiefonds-II-wkn-a1h44j-isin-de000a1h44j23ik-Strategiefonds-III-wkn-a1h44l-isin-de000a1h44l8
3ik-Strategiefonds I
geringe Schwankungen
3ik-Strategiefonds II
mäßige Schwankungen
3ik-Strategiefonds III
langfristig hoher Wertzuwachs
>> zum FactSheet >> zum FactSheet >> zum FactSheet