3ik-Wochenbericht vom 29.05.2015

Von Hans Heimburger



Schwache Aktienmärkte zum Wochenschluss – Konjunktursorgen in Amerika – GREXIT Diskussion in Europa

Der heutige Freitag ist bisher für Europa und Amerika alles andere als ein versöhnlicher Wochenausklang. In Amerika drücken den Börsianern Konjunktursorgen aufs Gemüt. In Europa muss wieder einmal die Angst vor einer griechischen Staatspleite als Erklärung  für schwächere Aktienkurse herhalten.

Diese Woche ging unsere Erwartung steigender Aktiennotierungen nicht auf. Im Wochenverlauf wurde das leidige Grexit Thema wieder rauf und runter diskutiert und drückte auf die Kurse der europäischen Aktien. Ich vermute, dass viele Investoren hier gerne ein Ende mit Schrecken (und damit klare Verhältnisse) als dieses fortwährende Siechtum sehen würden. Gleichwohl erwarten (befürchten) wir, dass die Politiker einen griechischen Default nicht riskieren wollen und eher das „Weiterwurschteln“ praktizieren werden. Dem DAX hat diese Gemengelage im Wochenverlauf einen Rückgang von aktuell fast 500 Punkten beschert. Das Wochenhoch lag am Dienstagfrüh bei 11.900 Zählern. Aktuell notiert der DAX (17:30 Uhr) bei 11.410 Punkten. Die Wochenpole lagen beim Eurostoxx 50 bei 3.690 bzw. bei 3.582 Punkten.

Die US-Wirtschaft schrumpft im ersten Quartal 2015

Die heute veröffentlichte zweite Schätzung für das amerikanische BIP im ersten Quartal 2015 ergab einen Rückgang der Wirtschaftsleistung um 0,7 Prozent. Die erste Schätzung hatte immerhin noch ein Wachstum von 0,2 Prozent signalisiert. Der S&P 500 notiert aktuell bei 2.111 Punkten, wobei die Bandbreite des Index im Wochenverlauf mit 2.099 und 2.126 um Längen moderater ausfiel im Vergleich zu den europäischen Märkten.

Wir teilen die aufkommenden Konjunkturängste in Amerika nicht. Eine Reihe von Sonderfaktoren verzerrten das Bild im ersten Quartal 2015. Bitte lesen Sie dazu unseren Beitrag:
„Erholung der Weltwirtschaft im zweiten Halbjahr 2015“ (http://guh-vermoegen.de/erholung-der-weltwirtschaft-im-zweiten-halbjahr-2015/).

Die asiatischen Aktienmärkte mussten diese Woche einen schwachen „China-Tag“ (Börsenminus von rund 6 Prozent) wegstecken. Allerdings ist der chinesische Index aus der Sicht eine Euro-Investors in 2015 um rund 70 Prozent gestiegen. Da relativiert sich die genannte Tageskorrektur. Die anderen Asiaten ließen sich von China nicht beirren, so dass wir zum Beispiel in Indien eine solide Fortsetzung der Kurserholung sahen.

S&P 500 (rot), DAX (olive), Euro Stoxx 50 (blau) und Nikkei 225 (orange) in 2015

S&P 500 (rot), DAX (olive), Euro Stoxx 50 (blau) und Nikkei 225 (orange) in 2015

 

 

Was wir für Sie getan haben…

Im 3ik-Strategiefonds I nutzten wir auch in dieser Woche erneut die Schwankungen bei langlaufenden Bundesanleihen mit einem erfolgreichen Trade in einem ETF auf die genannten Papiere.  Wir verkauften einen Mischfonds, der auf Schweizer Franken notiert (Währungsgewinn) und investierten den Erlös in einen anderen Mischfonds, der sowohl bei der Aktien- und Rentenauswahl einen interessanten fundamentalen Ansatz wählt. Unsere Goldinvestition war bisher nicht von Erfolg gekrönt, immerhin konnten wir den Währungsgewinn auf den US Dollar einstreichen und somit den bisherigen Kursverlust im Gold selbst komplett neutralisieren. Heute realisierten wir den Kursgewinn in einer vor wenigen Tagen gekauften Neuemission im Rentenbereich (Corporate Bond) und strichen den (Währungs-) Gewinn bei den China Bonds ein.

Im 3ik-Strategiefonds II nutzten wir auch in dieser Woche erneut die Schwankungen bei langlaufenden Bundesanleihen mit einem erfolgreichen Trade in einem ETF auf die genannten Papiere.  Kennen Sie die lettische Investmentboutique Avaron? Nein? Nun seit dieser Woche investierten wir für Sie zunächst 2,5% in den Avaron Emerging Europe Fund. Kristel Kivinurm und ihr Team managen diesen Fonds von Tallinn aus. Der bisherige Track-Record und die Gespräche mit dem Management beeindruckten uns sehr. Auf der Aktienseite tauschten wir unseren IBM Bestand in Apple.

Im 3ik-Strategiefonds III nutzten wir auch in dieser Woche die Schwankungen des DAX erfolgreich, um mit risikoadjustierten Trades, taktische Zusatzerträge zu generieren. Auf der Aktienseite tauschten wir unseren IBM Bestand in Apple und bauten unseren Bestand in Tesla auf 2 Prozent aus.

3ik-Strategiefonds I – geringe Schwankungen

Link zum tagesaktuellen FactSheet des 3ik-Strategiefonds I: >> FactSheet

Wertentwicklung seit 1.1.2015 YtD Wertentwicklung 1 Jahr Volatilität 1 Jahr Max. Drawdown 1 Jahr Anteilswert per 28.05.2015
+4,06% + 4,59% + 3,13 % – 3,07 % 113,00 Euro

 

3ik-Strategiefonds II – mäßige Schwankungen

Link zum tagesaktuellen FactSheet des 3ik-Strategiefonds II: >> FactSheet

Wertentwicklung seit 1.1.2015 YtD Wertentwicklung 1 Jahr Volatilität 1 Jahr Max. Drawdown 1 Jahr Anteilswert per 28.05.2015
+8,89% + 9,17% + 6,82% – 5,67% 129,38 Euro

 

3ik-Strategiefonds III – langfristig hoher Wertzuwachs

Link zum tagesaktuellen FactSheet des 3ik-Strategiefonds III: >> FactSheet

Wertentwicklung seit 1.1.2015 YtD Wertentwicklung 1 Jahr Volatilität 1 Jahr Max. Drawdown 1 Jahr Anteilswert per 28.05.2015
+13,32% +15,46 % +9,90% -6,47 % 131,75 Euro

Die 3ik-Strategiefonds seit Jahresbeginn 2015

Die 3ik-Strategiefonds I-III (blau, grün, rot) und er DAX (olive) in 2015

Die 3ik-Strategiefonds I-III (blau, grün, rot) und der DAX (olive) in 2015

 

 

Details liefern Ihnen die tagesaktuellen FactSheets. Links siehe am Fuß dieses 3ik-Wochenberichtes.

Ausblick

Für die kommende Börsenwoche erwarten wir eine Erholung an den Aktienmärkten nach den schwachen Notierungen zum Wochenschluss. Der US Dollar dürfte seine Aufwertungstendenz in der großen Linie fortsetzen. Die Rentenmärkte sehen wir freundlich (wieder fallende Zinsen).

Steuergünstig: die 3ik – Versicherungen

Die folgenden Angaben sind für die Anleger, die die 3ik-Strategiefonds im Rechtsrahmen einer lebenslang steuerbegünstigten „Private-Insuring“ – Police nutzen. Dies sind:

WFLifeCycleVersicherung bei der Vorsorge Luxemburg Lebensversicherung S.A.

Diese Police ist seit dem 1.7.2009 verfügbar. Das dreigeteilte Investmentkonzept wird dort im Rahmen von drei internen Fonds umgesetzt. Die Anteilswerte für die internen Fonds des Versicherungsvermögen, deren Wertermittlung am 1.7.2009 mit dem Wert 100,00 begann, sind wie folgt:

Versicherung Anteilswerte (Stichtag 28.05.2015)
WFLifeCycle I: 113,73 €
WFLifeCycle II: 148,62 €
WFLifeCycle III: 158,30 €

VIP ValorLife Versicherungen

Für die Kunden, die eine Police bei der ValorLife Versicherung besitzen, gilt ebenfalls: Die internen Fonds, die für die VIP ValorLife 99 D Policen geführt werden, sind seit Anfang 2012 genauso zusammengesetzt wie die oben beschriebenen 3ik-Strategiefonds. Die Wertentwicklung dieser Policen folgt damit der Wertentwicklung der 3ik-Strategiefonds.

Autor des 3ik-Wochenberichtes:

Hans-Heimburger-CIO-3ik-strategiefonds Hans Heimburger CIO
Tel.: 07633 – 91 14 13
h.heimburger@3ik-strategiefonds.de
www.3ik-strategiefonds.de

Links zu den tagesaktuellen FactSheets:

3ik-strategiefonds-1-wkn-a1h44g-isin-de000a1h44g8 3ik-Strategiefonds-II-wkn-a1h44j-isin-de000a1h44j2 3ik-Strategiefonds-III-wkn-a1h44l-isin-de000a1h44l8
3ik-Strategiefonds I geringe
Schwankungen
FactSheet
3ik-Strategiefonds II mäßige
Schwankungen
FactSheet
3ik-Strategiefonds III langfristig hoher Wertzuwachs
FactSheet