3ik-Wochenbericht vom 10.08.2018

Von Hans Heimburger

 

 

Die Türkei-Krise belastet die Aktienmärkte

Lange Monate wurde der Kursverfall der türkischen Lire als lokales türkisches  Problem betrachtet und die Ansteckungsgefahr für das globale Finanzsysstem als sehr klein engeschätzt. Mit den heutigen erneuten Einbrüchen der Währung könnte sich das Blatt wenden. Erste Unternehmen aus der Türkei, die sich im Dollar verschuldeten, erklärten dass eine Bedienung der Kredite nichtmehr möglich ist.

„Die Türkei steckt in großen Schwierigkeiten. Nach einem kreditgetriebenen Boom weisen der Anstieg der Inflation und der dramatische Währungsverfall in 2018 darauf hin, dass das Land nun Gefahr läuft, auf eine Pleite zuzusteuern“, sagt Carsten Hesse, Ökonom der Berenberg Bank. „Neben den auf der Hand liegenden Risiken für die Türkei selbst, wirft das die Frage auf, wie stark die Eurozone davon beeinträchtigt würde.“

Knapp 200 Milliarden Euro haben Banken weltweit der Türkei geliehen. In Europa stehen spanische Kreditinstitute mit Ausleihungen von rund 70 Milliarden Euro an der Spitze. Es folgen französische Banken mit 30 Milliarden Euro, italienische Institute mit knapp 16 Milliarden Türken-Kredite und deutsche Banken mit Ausleihungen in Höhe von rund 11 Milliarden Euro. Vermutlich werden im EZB Tower in Frankfurt die Krisen-Drähte heute heiß laufen.

 

 

Die europäischen Börsen verlieren heute bis zu 3 Prozent

Die europäischen Aktienmärkte reagieren heute mit kräftigen Kursabschlägen auf die Nachrichten vom Bosporus. Zwischen 1,3% und bis zu 3% gehen die Notierungen nach unten. Wie üblich gehen die amerikanischen Aktienmärkte mit größerer Gelassenheit mit dem Thema um. Dort bewegen sich die Kursverluste bei bisher überschaubaren 0,5 bis 0,7 Prozent.

 

Eine erste kurze und schnelle Bewertung:
Lokale Finanzkrisen werden das Weltfinanzsystem nicht aus den Angeln heben. Die geostrategische Bedeutung der Türkei wird am Ende des Tages dafür sorgen, dass das Land vom Westen nicht fallen gelassen wird. Ob  Präsident Erdogan die Krise unbeschadet überstehen wird ist fraglich. Zu stark führte er mit seinem fast schon diktatorischen Kurs das Land in die Isolation. Die Wirtschaft zahlt nun die Zeche und die wird offene Rechnungen mit Erdogan irgendwann begleichen.

Ich bin sehr überzeugt, dass die kräftigen Kursrücksetzer heute Nachmittag gute Kaufgelegenheiten sind. Entsprechend agierten wir für Sie.

 

 

 

Wochentief Wochenhoch Kurs heute 17:15 Uhr
DAX: 12.395 12.732 12.422
Euro Stoxx 50: 3.416 3.514 3.421
S&P 500: 2.832 2.863 2.836
Nikkei 225: 22.285 22.784 22.298 (Schluss 10.08.)

Was wir für Sie getan haben…

Im 3ik-Strategiefonds I kauften und verkauften wir für taktische Trades den Future auf den DAX.

Im 3ik-Strategiefonds II kauften und verkauften wir für taktische Trades den Future auf den DAX.  Heute realisierten wir den Gewinn in einem ETF auf die amerikanischen Finanztitel.

Im 3ik-Strategiefonds III kauften und verkauften wir für taktische Trades den Future auf den DAX.  Heute realisierten wir den Gewinn in einem ETF auf die amerikanischen Finanztitel.

 

3ik-Strategiefonds I – geringe Schwankungen

Link zum tagesaktuellen FactSheet des 3ik-Strategiefonds I: >> FactSheet

Wertentwicklung seit 1.1.2018 YtD Wertentwicklung 1 Jahr Volatilität 1 Jahr Max. Drawdown 1 Jahr Anteilswert per 09.08.2018
-0,80% -1,45% + 2,54% – 2,69% 110,13 Euro

 

3ik-Strategiefonds II – mäßige Schwankungen

Link zum tagesaktuellen FactSheet des 3ik-Strategiefonds II: >> FactSheet

Wertentwicklung seit 1.1.2018 YtD Wertentwicklung 1 Jahr Volatilität 1 Jahr Max. Drawdown 1 Jahr Anteilswert per 09.08.2018
+0,26% +2,36% +5,06% – 4,86% 126,19 Euro

 

3ik-Strategiefonds III – langfristig hoher Wertzuwachs

Link zum tagesaktuellen FactSheet des 3ik-Strategiefonds III: >> FactSheet

Wertentwicklung seit 1.1.2018 YtD Wertentwicklung 1 Jahr Volatilität 1 Jahr Max. Drawdown 1 Jahr Anteilswert per 09.08.2018
-4,74% +-0,52% +9,16% -8,80% 119,95 Euro

Die 3ik-Strategiefonds seit 01.01.2017

 

 

 

Details liefern Ihnen die tagesaktuellen FactSheets. Links siehe am Fuß dieses 3ik-Wochenberichtes.

Ausblick

Wie im oberen Teil des 3ik-Wochenberichts beschrieben, erachten wir die gestrigen Kursrückgänge im DAX als gute Kaufchance und sehen in der kommenden Woche eine Fortsetzung der sich heute bereits abzeichnenden Erholungstendenz.

Steuergünstig: die 3ik – Versicherungen

Die folgenden Angaben sind für die Anleger, die die 3ik-Strategiefonds im Rechtsrahmen einer lebenslang steuerbegünstigten „Private-Insuring“ – Police nutzen. Dies sind:

WFLifeCycleVersicherung bei der Vorsorge Luxemburg Lebensversicherung S.A.

Diese Police ist seit dem 1.7.2009 verfügbar. Das dreigeteilte Investmentkonzept wird dort im Rahmen von drei internen Fonds umgesetzt. Die Anteilswerte für die internen Fonds des Versicherungsvermögen, deren Wertermittlung am 1.7.2009 mit dem Wert 100,00 begann, sind wie folgt:

Versicherung Anteilswerte (Stichtag 09.08.2018)
WFLifeCycle I: 111,12 €
WFLifeCycle II: 146,47 €
WFLifeCycle III: 147,69 €

VIP ValorLife Versicherungen

Für die Kunden, die eine Police bei der ValorLife Versicherung besitzen, gilt ebenfalls: Die internen Fonds, die für die VIP ValorLife 99 D Policen geführt werden, sind seit Anfang 2012 genauso zusammengesetzt wie die oben beschriebenen 3ik-Strategiefonds. Die Wertentwicklung dieser Policen folgt damit der Wertentwicklung der 3ik-Strategiefonds.

Autor des 3ik-Wochenberichtes:

Hans-Heimburger-CIO-3ik-strategiefonds Hans Heimburger CIO
Tel.: 07633 – 91 14 13
h.heimburger@3ik-strategiefonds.de
www.3ik-strategiefonds.de

Links zu den tagesaktuellen FactSheets:

3ik-strategiefonds-1-wkn-a1h44g-isin-de000a1h44g8 3ik-Strategiefonds-II-wkn-a1h44j-isin-de000a1h44j2 3ik-Strategiefonds-III-wkn-a1h44l-isin-de000a1h44l8
3ik-Strategiefonds I
geringe Schwankungen
3ik-Strategiefonds II
mäßige Schwankungen
3ik-Strategiefonds III
langfristig hoher Wertzuwachs
>> zum FactSheet >> zum FactSheet >> zum FactSheet