Indien ist nicht mehr so anfällig gegen Zinserhöhungen der Fed

Von Walter Feil

Als die Fed in 2013 Andeutungen machte, demnächst die Leitzinsen zu erhöhen, begann in den gesamten Emerging Markets ein rascher Sell-Off: Aktien und Anleihen wurden gleichermaßen verkauft. Gleichzeitig fiel der Wert der Währungen gegen den USD.

2013 verlor die indische Rupie dreissig Prozent

Anlagen in Indien litten aus Sicht eines Euro-Anleger besonders stark, da die indische Rupie innerhalb von nur drei Monaten um fast 30 % gegen den Euro verlor.

Indien - Wechselkurs der Rupie zu Euro seit Anfang 2012

Seitdem erholte sich der Außenwert der Rupie wieder. Die jüngste Abwertung des Euro führte die indische Rupie gegen den Euro sogar auf einen höheren Außenwert als vor Beginn der Krise in 2013.

Rupie gegen den USD mit stabiler Entwicklung

Seit Mitte April verlor die Rupie erneut gegenüber dem Euro. Dies ist allerdings mehr der Aufwertung des Euro geschuldet, der seit Mitte April um acht Prozent gegen den USD und damit auch gegen viele Währungen der Emerging Markets, die eng am USD hängen, aufwertete. Im Verhältnis zum USD blieb die indische Währung in 2015 stabil. Die Veränderungen bewegten sich in einer Bandbreite von weniger als vier Prozent.

Indien - Entwicklung der Währung seit Anfang 2015 in USD

 Folgt nun ein neuer Absturz der indischen Währung?

Jetzt ist erneut eine Zinserhöhung der Fed zu erwarten. Investoren weltweit überlegen zu Recht, ob damit erneut ein Absturz der indischen Währung ausgelöst werden könnte. Die Anfälligkeit der indischen Währung gegenüber Einflüssen von außen ist heute allerdings deutlich geringer als im Jahr 2013.

  • Die Handelsbilanz weist nur noch ein Defizit von weniger als zwei Prozent auf. Lässt man die in Indien traditionell hohen Goldeinfuhren für die Schmuck-Industrie außer Betracht, ist die Handelsbilanz sogar ausgeglichen. Diese positive Entwicklung ist auch auf die deutliche Reduzierung des Ölpreises zurückzuführen, was die Energie-Importe für Indien verbilligte. (linke Grafik)
  • Die Reserven der Notenbank sind von unter 300 Milliarden USD in 2013 auf jüngst über 351 Milliarden USD gestiegen, was der indischen Notenbank deutlich mehr Handlungsspielraum für Interventionen öffnet. (rechte Grafik)
 Indien - Handelsbilanz in 2015
Indien - Notenbankreserven 2010 bis 2015

 

Vor diesem Hintergrund erscheint ein scharfer Ausverkauf der Rupie anlässlich einer Zinsanhebung der amerikanischen Notenbank heute unwahrscheinlich. Capital Economics erwartet den Wechselkurs der Rupie zum USD per Jahresende 2015 bei 65 INR/USD (gegenwärtig 63,4 INR/USD).

Fazit für die Allokation:
Mit einer erneuten Aufwertung des USD gegen den Euro, wie allgemein in den nächsten Wochen erwartet, werden auch die Positionen in Indien gegen den Euro wieder einen Wertzuwachs erleben. Die Schwankungen eines Investments in Indien werden allerdings andauernd hoch sein, da sich die Entwicklungen des Aktienmarktes und die Entwicklung der Währung aus Sicht eines Euro-Anleger kumulieren.

Quelle: CE, London
Charts: vwd
Grafiken: CE, London