Die Woche der Notenbankentscheidungen

Von Hans Heimburger

Den gestrigen Mittwoch kann man getrost als den Tag der Notenbankentscheidungen titulieren. Am frühen Morgen unserer Zeit verkündete die Bank of Japan ihre geldpolitischen Beschlüsse. Am Abend folgte sodann die amerikanische Notenbank Fed. Beide Institutionen lieferten im Rahmen der Erwartungen. Aber nun der Reihe nach. Die Bank of Japan bleibt bei ihrer ultralockeren Geldpolitik Mit viel Spannung wurde das Meeting … …zum Artikel.

3ik-Wochenbericht vom 16.09.2016

Von Hans Heimburger

Die Volatilität kehrte an die Märkte zurück Die Märkte gingen nach dem Brexit-Schreck Ende Juni sehr schnell zur Tagesordnung über und zeigten sich im August bis in den September hinein erstaunlich schwankungsarm. Die Volatilität erreichte mehrjährige Tiefstände. Seit Freitag vergangener Woche ist es mit der sommerlichen Ruhe vorbei. Der Anstieg der Renditen im US Rentenmarkt brachte etwas Verunsicherung an die Aktienmärkte und …

Geldanlagen in zinslosen Zeiten – anlegen mit ETFs

Von Walter Feil

Der Wegfall von auskömmlichen, risikolosen Zinsen führt zu einer zunehmenden Verunsicherung breiter Anlegerkreise und erfordert  vielfältige innovative  Lösungen im Anlageverhalten. Diversifikation ist heute ein besonders wichtiger Faktor bei der Festlegung der eigenen Anlagestrategie. Transparente und verständliche Investitionen Mit welchen Anlageformen lässt sich eine breite Streuung der Assets sinnvoll  und einfach realisieren? Bei der Suche nach Lösungen stößt man sehr schnell  auf „Exchange Traded Funds … …zum Artikel.

3ik-Wochenbericht vom 09.09.2016

Von Hans Heimburger

Die Sommerpause an den Märkten ist beendet Am Sonntag gehen nun auch die Sommerferien in Baden-Württemberg zu Ende. Das mag für die Börsenwelt wirklich keine Bedeutung haben, aber pünktlich zum Ferienschluss scheinen die Märkte aus der sommerlichen Lethargie zu erwachen. Seit gestern stellt die Europäische Zentralbank den jüngst freundlichen Unterton der europäischen Aktienmärkte auf eine Probe. Die EZB hielt gestern einfach mal die …

EZB heute ohne große Überraschungen

Von Walter Feil

Der heutige Mittag wurde von den Börsianern mit Spannung erwartet. Welche Entscheidungen des EZB-Rates werden heute von Mario Draghi auf der Pressekonferenz  bekannt gegeben, das war die große Frage dieser Börsenwoche. Zur Erinnerung, die Börsen und zwar weltweit, wurden in den vergangenen Monaten mehr von den Aussagen und Entscheidungen der Notenbanken geprägt, als durch Konjunkturdaten oder Unternehmensnachrichten. Und so blickten die … …zum Artikel.

3ik-Wochenbericht vom 02.09.2016

Von Hans Heimburger

Spätsommerliche Ruhe an den Kapitalmärkten Die vergangene Handelswoche passte sich der ruhigen und freundlichen Wetterlage in Deutschland an. Vergleichsweise geringe Handelsspannen und wenige Themen, die dazu taugten die Gemüter der Börsianer in Wallung zu bringen. So handelte der heimische DAX in einer Spanne von 10.462 bis 10.687. Der S&P 500 bewegt sich zwischen 2.157 und 2.184 Zählern.  Allenfalls ein Blick unter die Motorhaube …

England – Stimmungsbericht nach dem Brexit

Von Walter Feil

In diesem Jahr war mein Reiseziel Südengland. Eigentlich eine für Sie, liebe Leser,  nicht sehr spannende Information, wäre da nicht das Votum der englischen Bevölkerung Ende Juni 2016 für einen Austritt aus der EU. Dank der von mir gewählten Übernachtungsform in B&B Quartieren bekam ich einen sehr direkten Kontakt zu einigen Engländern und mit Ihnen tauschte ich mich über die … …zum Artikel.

3ik-Wochenbericht vom 26.08.2016

Von Hans Heimburger

Fed-Chefin Janet Yellen gibt sich vorsichtig optimistisch Mit großer Spannung wurde die heutige Rede der amerikanischen Notenbank-Chefin, Janet Yellen, in Jackson Hole im amerikanischen Bundesstaat Wyoming erwartet. Die Überschrift Ihres Vortrages lautete „The Federal Reserve’s Monetary Policy Toolkit: Past, Present, and Future“ („Der geldpolitische Werkzeugkasten der amerikanischen Notenbank in der Vergangenheit, aktuell und in der  Zukunft“). Frau Yellen sieht die …

Private Altersvorsorge wird immer dringender

Von Walter Feil

Zwei Entwicklungen zwingen den deutschen potentiellen Rentenempfänger bzw. den Sparer zum Handeln. 1. Renteneintrittsalter wird auf 69 Jahre angehoben Obwohl es das erklärte Ziel der Bundesregierung ist, das Renteneintrittsalter schrittweise auf 69 Jahre anzuheben und aktuell auch mediale Unterstützung seitens der Deutschen Bundesbank erhält, berichtet die Deutsche Rentenanstalt gemäß einem Spiegelartikel über eine gegenläufige Entwicklung. Danach ist das tatsächliche Renteneintrittsalter … …zum Artikel.

3ik-Wochenbericht vom 19.08.2016

Von Hans Heimburger

Die Aktienmärkte im moderaten Korrekturmodus In der zurückliegenden Woche war es dann soweit. Nach einem freundlichen Wochenauftakt schalteten die Aktienmärkte in einen moderaten Korrekturmodus. Die Einflüsse von wichtigen Wirtschaftsdaten lag bei nahe Null. Der August ist der Kernferienmonat und dies spürt man an der flauen Zahl der veröffentlichten Daten und dünner Börsenumsätze in Europa und Amerika. Dies wird sich kommende …

Sektor „Specialty Pharma“ – nach starker Korrektur interessante Kaufgelegenheit

Von Hans Heimburger

Der HealthCare-Sektor bietet langfristige Chancen Der globale HealthCare-Markt (Gesundheits-Markt) besitz eine Reihe von Wachstumstreiber, die weitgehend unabhängig von den weltweiten Konjunkturentwicklungen sind. Wachsende Weltbevölkerung Steigende Lebenserwartung / alternde Bevölkerung Entwicklung von Bedürfnissen in den Emerging Markets Aufbau von Gesundheitssystemen in den Emerging Markets Änderung der Lebensgewohnheiten Innovationen (zum Beispiel bei Medikamenten, Therapien und in der Medizintechnik) Diese Wachstumstreiber brachten eine erhebliche Outperformance … …zum Artikel.

Das richtige Rezept in der Geldanlage – ist es wirklich so schwer zu finden?

Von Walter Feil

Wo sind die Zinsen geblieben ? Die unzähligen Berichte in den Medien zeigen es auf. Der Anleger war viele Jahre lang gewohnt, aus Anleihen und Tagesgeldzinsen eine gute oder zumindest auskömmliche Verzinsung zu erhalten – bei niedrigem Risiko wohlgemerkt. Somit konnte er ruhig und entspannt seine für die Altersversorgung angesparten Vermögensteile aufbauen und im Alter verleben, inklusive der laufenden Erträge … …zum Artikel.

3ik-Wochenbericht vom 12.08.2016

Von Hans Heimburger

Solides Wirtschaftswachstum in der Eurozone Die heute veröffentlichte zweite Schnellschätzung des Bruttoinlandsprodukt (BIP) für den Euroraum im zweiten Quartal 2016 bestätigte den Zuwachs gegenüber dem Vorquartal in Höhe von 0,3%. Somit bleibt der befürchtete Rücksetzer nach dem durch Sondereinflüsse (milder Winter) begünstigte Jahresauftakt aus. Stark getragen wird dieses Wachstum von der ultra-lockeren Geldpolitik der Europäischen Zentralbank. Somit verfestigt sich die …

Prognosen der Volkswirte zur BIP-Entwicklung werden zunehmend schwieriger

Von Walter Feil

US Wirtschaft wächst im 2. Quartal 2016 nur um 1,2 Prozent Überraschend viele Volkswirte prognostizierten das Wachstum der amerikanischen Wirtschaft im 2. Quartal 2016 deutlich höher als die erste Berechnung des amerikanischen Handelsministeriums mit nur +1,2 Prozent ergab. Investitionen im Bergbausektor, in der Ölförderung und der Lageraufbau fielen spürbar schwächer als erwartet aus. Positive Impulse lieferte der  private Konsum. Wie berechnet … …zum Artikel.

Die Bank of England feuert aus allen Rohren

Von Hans Heimburger

Die Sorgenfalten auf der Stirn des Britischen Notenbankchefs sind unverkennbar Marc Carney, der Gouverneur der Bank von England, verkündete gestern mit ernster Miene das Maßnahmenpaket der Notenbank zur Eindämmung der drohenden Wachstumsverluste für die britische Wirtschaft nach dem „Brexit-Schock“. Das geldpolitische Komitee der BoE senkte gestern den Leitzins einstimmig um 25 Basispunkte auf 0,25 Prozent. Zusätzlich sollen in den kommenden … …zum Artikel.

3ik-Wochenbericht vom 05.08.2016

Von Hans Heimburger

Positive Überraschung bei den amerikanischen Arbeitsmarktdaten Der amerikanische Jobmotor läuft weiterhin mit beachtlicher Drehzahl, wie heute das Bureau of Labor Statistics berichtete. Mit 255.000 neu geschaffenen Stellen im Juli außerhalb des Agrarsektors wurde die Erwartung von 180.000 neuen Jobs deutlich übertroffen. Im Durchschnitt der vergangenen 12 Monate errechnet sich somit ein Beschäftigungszuwachs in Höhe von monatlich 206.000. Damit stehen die Arbeitsmarktdaten schon …

3ik-Wochenbericht vom 29.07.2016

Von Hans Heimburger

Das Wachstum der amerikanischen Wirtschaft bleibt unter den Erwartungen Die amerikanische Wirtschaft wuchs im zweiten Quartal 2016 um 1,2 Prozent. Das ergab die heute veröffentlichte erste Berechnung/Schätzung des amerikanischen Handelsministeriums. Diese Zahl liegt somit deutlich unter den Prognosen der Ökonomen, die in etwa von einer Zunahme der Wirtschaftsleistung in Q2 von 2,5 Prozent ausgingen. Sollte diese Zahl im Rahmen der …

3ik-Wochenbericht vom 22.07.2016

Von Hans Heimburger

Die Europäische Zentralbank lässt ihre Geldpolitik (vorerst) unverändert Mit einiger Spannung blickten die Anleger gestern nach Frankfurt zur EZB-Sitzung. Das letzte Meeting vor der Sommerpause war gleichzeitig das erste Meeting nach dem Brexit. Um es vorweg zu nehmen: auch die Währungshüter im Eurotower konnten in der Kürze der Zeit seit dem 23. Juni keine wichtigen Erkenntnisse über die Auswirkungen des bevorstehenden …

3ik-Wochenbericht vom 15.07.2016

Von Hans Heimburger

Die Aktienmärkte schütteln den Brexit-Schock zunehmend ab Vielleicht schneller als erwartet gehen die Aktienmärkte zum Tagesgeschäft über. Die neue britische Regierung unter Premierministerin Theresa May wird nun die Austrittsverhandlungen führen. Wann der offizielle Antrag bei der EU gestellt wird und welchen Part der neue Außenminister Boris Johnson in den Verhandlungen übernehmen wird, steht noch in den Sternen. Unter der Führung …

3ik-Wochenbericht vom 08.07.2016

Von Hans Heimburger

Die Kapitalmärkte suchen nach Orientierung – Europa verliert an Boden Auch zwei Wochen „after Brexit“ fällt die Einordnung dieser Entscheidung der britischen Wähler (oder genauer formuliert etwas mehr als der Hälfte der Votierenden) noch immer schwer. Eine erste Antwort geben die Märkte bis zur Stunde schon. Europa bleibt in der Performance deutlich hinter Amerika zurück. Dies scheint auch konjunkturell gerechtfertigt, …