Fracking verändert das Kräfteverhältnis des globalen Ölmarktes

Von Hans Heimburger

Fadel Gheit ist einer der angesehensten amerikanischen Öl- und Gasanalysten.  Er arbeitet seit 1994 für das Brokerhaus Oppenheimer & Co. Inc. und hat über 30 Jahre Branchenerfahrung. Der amerikanische Senat und auch das Repräsentantenhaus nutzen seine tiefen Kenntnisse als Experte im Energiesektor.  Ich lernte Fadel vor acht Jahren bei einer Präsentation von Oppenheimer in Frankfurt kennen. Seitdem telefonierten wir häufig über die aktuellen Entwicklungen …

Gold vor neuem Nachfrageschub

Von Walter Feil

Gold wird allgemein als ein wertstabiles Investment angesehen. Ein Blick auf die Entwicklung des Goldpreises (hier dargestellt anhand des Gold Future Index) zeigt allerdings, dass auch der Preis von Gold erheblichen Schwankungen unterliegt. Seit Beginn der Datenreihe im April 2007 bis Sommer 2011 stieg der Goldpreis um über 170 Prozent. Seitdem ging es wieder rückwärts. Gold verlor die letzten Jahre, ausgehend …

Kursgewinne in China sichergestellt

Von Walter Feil

Gestern beleuchteten wir die Hintergründe der außergewöhnlich starken Kursgewinne an den chinesischen Börsen in Shanghai und Shenzhen. Die 3ik-Strategiefonds II und III waren seit geraumer Zeit an der Börse in Shanghai investiert, allerdings nicht im breiten Markt, sondern über einen ETF, der nur die 300 größten Werte abbildet. Heute wuchsen unsere Bedenken, dass der in der letzten Börsensitzung (aus unserer …

Extreme Kursgewinne an den Börsen in China

Von Walter Feil

„Die chinesische Konjunktur kommt nicht vom Fleck. Die Anlageinvestitionen wuchsen so langsam wie seit der Jahrtausendwende nicht mehr“ stellt eine führende deutsche Wirtschaftszeitung in ihrer Online-Ausgabe vom 11.6. fest. Die Meldung wird unterstrichen durch ein Zitat von Li Huiyong, Ökonom von der Investmentbank Shenyin & Wanguo in Shanghai, der betont: „Die konjunkturelle Lage bleibt düster“. Aktienindex in China legt 60 Prozent zu …

3ik-Wochenbericht vom 12.06.2015

Von Hans Heimburger

Zaghafte Erholungsansätze an den Aktienmärkten ab der Wochenmitte Der Start in diese Börsenwoche gestaltete sich noch äußerst schwierig. Bereits am Montag zeichnete sich ab, dass der DAX die 11.000er Marke gerne nochmals von unten betrachten möchte. Flankiert von einer ebenfalls schwächelnden Aktienbörse in New York war es am Dienstag dann so weit. Am Dienstagvormittag erreichte der DAX sein Wochentief bei …

3ik-Wochenbericht vom 05.06.2015

Von Hans Heimburger

Aktien- und Rentenmärkte bleiben gedrückt Die vergangene Börsenwoche brachte bis zur Stunde nicht die erhoffte Erholung an den Märkten. Ganz im Gegenteil. Die internationalen Aktienmärkte tendierten mehrheitlich mit roten Vorzeichen und im Wochenverlauf erlebten wir richtig schwache Rentenmärkte, die spürbare Zinsanstiege aufwiesen. Lichtblick zum Wochenschluss ist der US Dollar, der sich seit dem Wochentiefstand bei rund 1,1365 zum Euro auf …

3ik-Wochenbericht vom 29.05.2015

Von Hans Heimburger

Schwache Aktienmärkte zum Wochenschluss – Konjunktursorgen in Amerika – GREXIT Diskussion in Europa Der heutige Freitag ist bisher für Europa und Amerika alles andere als ein versöhnlicher Wochenausklang. In Amerika drücken den Börsianern Konjunktursorgen aufs Gemüt. In Europa muss wieder einmal die Angst vor einer griechischen Staatspleite als Erklärung  für schwächere Aktienkurse herhalten. Diese Woche ging unsere Erwartung steigender Aktiennotierungen …

Erholung der Weltwirtschaft im zweiten Halbjahr 2015

Von Hans Heimburger

Die jüngsten Daten, die uns Capital Economics aus London heute zur Verfügung stellte, signalisieren eine Wachstumsbeschleunigung der globalen Konjunktur im zweiten Halbjahr. Der gewichtete Durchschnitt der Einkaufsmanagerindizes für das produzierende Gewerbe aus Amerika, China, der Euro-Zone und aus Japan ist im Mai auf einen Wert von 51,7 (April 51,5) gestiegen. Dieses Niveau lässt auf eine annualisierte Wachstumsrate für das globale GDP von …

3ik-Wochenbericht vom 22.05.2015

Von Hans Heimburger

Die Aktienmärkte in Asien und Europa im Erholungsmodus – Amerika mit Rekordständen Unser Ausblick am vergangenen Freitag lautete: „…Wir glauben, dass die Tiefkurse vom Donnerstag, 07.05.2015 den Boden der aktuellen Konsolidierung markierten. Wir erwarten in den kommenden Tagen (unter Schwankungen) wieder steigende Notierungen an den Aktienmärkten. Gleichzeitig erwarten wir eine erneute Befestigung des US Dollars zum Euro und eine (temporäre) …

Kann die EZB mit den ersten 10 Wochen des QE zufrieden sein?

Von Hans Heimburger

Mario Draghi und seine Mitstreiter im Rat der Europäischen Zentralbank äußerten sich jüngst zufrieden mit den ersten Wochen der praktischen Umsetzung des Anleihekaufprogramms (Quantitative Easing = QE). Aufkeimende Erwartungen, dass die Anleihekäufe früher als September 2016 beendet werden können, teilen wir ausdrücklich nicht. Die Ankäufe konnten in den zurückliegenden Wochen planmäßig durchgeführt werden. Die angestrebte Gesamtsumme in Höhe von 60 …

Indien ist nicht mehr so anfällig gegen Zinserhöhungen der Fed

Von Walter Feil

Als die Fed in 2013 Andeutungen machte, demnächst die Leitzinsen zu erhöhen, begann in den gesamten Emerging Markets ein rascher Sell-Off: Aktien und Anleihen wurden gleichermaßen verkauft. Gleichzeitig fiel der Wert der Währungen gegen den USD. 2013 verlor die indische Rupie dreissig Prozent Anlagen in Indien litten aus Sicht eines Euro-Anleger besonders stark, da die indische Rupie innerhalb von nur drei …

3ik-Wochenbericht vom 15.05.2015

Von Hans Heimburger

Die große Zinswende oder nur eine technische Korrektur? Bereits am vergangen Freitag thematisierten wir den deutlichen Zinsanstieg an den Rentenmärkten. Nun ist die Diskussion unter den Experten voll entbrannt, ob wir aktuell die große Zinswende sehen oder doch nur eine (überfällige) technische Korrektur des extremen Zinsrückgangs der vergangenen Monate. Just als man uns glauben machen wollte, dass auch für 10-jährige Bundesanleihen eine …

Welche Staaten profitieren von Chinas Richtungswechsel?

Von Walter Feil

China strebt in seinem aktuellen Fünf-Jahres-Plan einen Richtungswechsel seiner Volkswirtschaft an: Wachstum soll nicht mehr hauptsächlich aus Investitionen, sondern mehr aus dem inländischen Konsum entstehen. Gleichzeitig soll die jährliche Wachstumsrate planmäßig sinken. Für 2015 sind sieben Prozent angestrebt. Diese Veränderungen strahlen auf zahlreiche Volkswirtschaften aus. Exporteure von Rohstoffen (als Beispiel) leiden unter den zurückgehenden Investitionen in Infrastrukturprojekte, weil der Bedarf an Kupfer, Stahl …

Emerging Markets profitieren von erhöhtem Konsum

Von Walter Feil

Der Konsum der privaten Verbraucher hat sich in weiten Teilen der Emerging Markets sehr gut entwickelt. Besonders in Osteuropa und in Emerging Asia wird dies auch die kommenden Monate die Wirtschaft antreiben. Im Gegensatz dazu geht der private Konsum in Russland und in Teilen von Lateinamerika zurück. Niedriger Ölpreis fördert den anderweitigen Konsum Niedrige Ölpreise haben die für den anderweitigen …

Wirtschaft wächst in Mittel- und Südosteuropa

Von Walter Feil

  Das Wirtschaftswachstum in Ungarn, Rumänien und in der Slowakei wuchs im ersten Quartal 2015 stärker als erwartet. Ungarn legte 3,5 Prozent zu, die Slovakai um 3,1 Prozent und Rumänien um 4,3 Prozent. Dies waren die stärksten Wachstumsraten seit der Wirtschaftskrise 2008/2009. Wie Capital Economics berichtet, ist dieses starke Wachstum vor allem auf einen wachsenden Konsum zurückzuführen. Die Börsen honorierten dieses Wachstum …

China schiebt die Konjunktur an – mehr Kredite für die inländische Wirtschaft

Von Walter Feil

Heute Nacht hat die PBoC (Peoples Bank of China = Chinesische Notenbank) die Vorgaben für die Darlehenszinsen um weitere 25 Basispunkte (0,25 %) auf nunmehr 5,10 % gesenkt. Dies ist die dritte Reduzierung der Darlehenszinsen im aktuellen Zyklus. Damit verstärkt China die Unterstützung der bisher unter Plan liegenden Konjunktur. Mindestreservesatz wurde gesenkt Die Vorgaben für die Zinshöhe sind nur eine der Steuerungsmaßnahmen, die die …

3ik-Wochenbericht vom 08.05.2015

Von Hans Heimburger

Extreme Kursbewegungen an den internationalen Kapitalmärkten Die vergangene Woche brachte in allen großen Anlageklassen (Aktien, Renten und Währungen) extreme Volatilität. Vor allem die Rentenmärkte erlebten die heftigsten Rückschläge seit den Hochzeiten der Finanzmarktkrise. Äußerungen der amerikanischen Notenbankchefin Janet Yellen, dass die Kurse von Aktien und Anleihen zu hoch sein könnten beunruhigte die Investoren doch merklich. In den vergangenen Handelstagen stiegen die …

3ik-Wochenbericht vom 30.04.2015

Von Hans Heimburger

Kräftige Kursrückgänge an den europäischen Aktienmärkten Die vergangene Börsenwoche war nichts für schwache Nerven. Vor allem die europäischen Aktienmärkte mussten deutliche Kursrückgänge hinnehmen. Auslöser für die Korrektur der vergangenen beiden Tage war die erste Schätzung zum Bruttoinlandsprodukt (BIP) in Amerika. Das dortige Wirtschaftsministerium veröffentlichte gestern eine magere Wachstumsrate von 0,2% für das Auftaktquartal, verglichen mit einer Steigerung der Wirtschaftsleistung von …

3ik-Wochenbericht vom 24.04.2015

Von Hans Heimburger

Die US-Aktienmärkte proben den Ausbruch nach oben – Europa volatil seitwärts Mit dem Rückenwind eines etwas schwächeren US Dollars (aktuell 1,0865) zum Euro und einer bisher konstruktiven Berichtssaison seitens der amerikanischen Unternehmen, stiegen die US Indizes diese Woche an. Die europäischen Aktienmärkte handelten unter recht hohen Tagesschwankungen per Saldo seitwärts. Der S&P 500 notiert zur Stunde (17:50 Uhr) bei 2.118 Zählern …

3ik-Wochenbericht vom 17.04.2015

Von Hans Heimburger

Fasten your seatbelts – die Aktienmärkte starten eine Korrektur Die europäischen Aktienmärkte verbuchten heute den stärksten Rückgang im Jahresverlauf 2015. So gibt der DAX heute bis zur Stunde (17:30 Uhr) um über 300 Punkte nach und notiert bei 11.675 Zählern, der Euro Stoxx 50 büßte mehr als 80 Punkte ein und beendet den heutigen Börsenhandel mit rund 3.670 Zählern. Auslöser …