Asiatische Wachstumswerte mit attraktiven Einstiegschancen

Von Hans Heimburger

Am Beginn dieses Jahres herrschte bei den wichtigen, globalen Investmentbanken zu einem Thema große Einigkeit: überall wurde das asiatische Jahrzent (unter Chinas Führung) ausgerufen. Beeindruckt von der chinesischen Effektivität bei der Eindämmung des Covid-19 Virus und der extrem schnellen Erholung der Wirtschaftsleistung, schien der Startschuss für die Vormachtstellung der Asiaten eigentlich gefallen zu sein. Offen gesprochen ist dieser Startschuss schon vor Jahren gefallen, nur wir Europäer haben dies in einer Mischung aus Arroganz, Ignoranz und den bürokratischen Fesseln irgendwie nicht so ganz mitbekommen.

Börse ist kein Wunschkonzert

Seit Anfang Dezember 2020 beschleunigte sich der Kursanstieg der chinesischen Technologie- und Wachstumsaktien nochmals deutlich, wie Sie dem nachfolgenden Chart des Hang Seng Tech Index (er beinhaltet 31 chinesische Technologie- und Wachstumswerte) entnehmen können.

Hang Seng Tech Index

Mit rund 11.000 Zählern Mitte Februar 2021 markierte der Index sein vorläufiges Hoch. Danach sahen wir kräftige Kursrückgänge bis auf ein Tief von rund 7.500 Zählern (das ist eigentlich ein Crash) vor wenigen Tagen. Es gab einige Gründe für diesen Kurs-Aderlass. An erster Stelle steht ein subtiler Liquiditätsentzug seitens der Peoples Bank of China (Chinesische Notenbank), die an dem Mitte Febraur durchaus heiß gelaufenem Markt „Dampf ablassen“ wollte. Eine stärkere Regulierung (die ich durchaus positiv sehe) der großen Technologiewerte seitens der chinesischen Behörden und der internationale Zinsanstieg verstärkten die negative Kursentwicklung.

Chinas neuer Fünfjahresplan: eine Guideline für sinnvolle Investitionen

Das übergeordnete Ziel des neuen Fünfjahresplans ist die Förderung einer qualitativ hochwertigen Entwicklung in China. Diese Entwicklung soll innovationsgetrieben, umweltfreundlich und über­wiegend vom chinesischen Binnenmarkt getrieben sein. Zur Förderung dieses Ziels werden in dem neuen Fünfjahresplan eine Vielzahl von Einzelzielen und Maßnahmen in praktisch allen Bereichen von Politik und Gesellschaft (u.a. Wissenschaft und Technologie, wirtschaftliche Entwicklung, Wirtschafts­politik und institutionelle Reformen, Landwirtschaft, regionale Entwicklung, Umwelt, Kultur, Sozialpolitik, Bildung und Gesundheit, nationale Sicherheit und Verteidigung) formuliert. Zwei Eckpfeiler der neuen Entwicklungsstrategie sind dabei die Förderung der technologischen Inno­vationsfähigkeit Chinas und seiner Eigenständigkeit in Wissenschaft und Technologie und die Stärkung der chinesischen Binnenwirtschaft (des „inlän­dischen Wirtschafts­kreislaufs“) als Hauptstütze eines neuen Entwicklungsmusters. Beide Ziele sind nicht grundsätzlich neu, werden im neuen Fünfjahresplan jedoch mit deutlich mehr Nachdruck und Konsequenz eingefordert.

Wie kann man professionell in China und Asien investieren?

Wie ich oben darlegte, lagen die Gründe für die jüngste Kurskorrektur nicht in einer Verlangsamung der fundamentalen Geschäftstätigkeit der Unternehmen. Die von uns ausgewählten Fondsmanager, mit denen wir in einem intensiven Austausch stehen, berichten von ausgezeichneten Investitionsmöglichkeiten, spannenden Geschäftsmodellen und aktuell günstigen Bewertungen der Unternehmen. Der folgende Chart zeigt Ihnen drei unserer Kernpositionen für Investitionen in China und Asien.

Fazit:

Wir sehen aktuell einen interessanten Einstiegszeitpunkt für Asien- und Chinainvestments.